Presseberichte 2002

2002

 

 

MAZ vom 28.08.2002

 

 

Jugendschachklub in Hungen gegründet

 

In diesen Tagen wurde in der Gaststätte der Stadthalle Hungen der Schachklub Königsjäger Hungen gegründet. Hauptziel des neuen Klubs ist, Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 18  Jahren das Schachspiel beizubringen. Wie Jugendwart Mirko Hungen erklärt, sei das Schachspiel in hohem Maße dazu geeignet, einen wichtigen Beitrag zur sozialen und charakterlichen Entwicklung der Persönlichkeit zu leisten. Mirko Humme übernimmt neben dem Amt des Jugendwarts auch die Position des Kassenwarts; Pressewarts und Schriftführers. Zum ersten Vorsitzenden wurde Werner Günthner gewählt. Sein Stellvertreter wurde Florian Günthner. Petra Dapper-Moritz bekam das Amt der Elternvertreterin. Die Trainingsabende finden donnerstags und freitags zwischen 17.30 und 20 Uhr in der Speisegaststätte Stadthalle Hungen statt.

 

Hungener Anzeiger vom 28.08.2002

 

Jugendschachklub in Hungen gegründet

Am 17.08.02 wurde in den Räumlichkeiten der Speisegaststätte "Stadthalle Hungen" der neue Schachklub Königsjäger Hungen gegründet.

Hauptziel des Schachclubs ist, so Jugendwart Mirko Humme, Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 18 Jahren das Schachspiel beizubringen, welches im hohen Maße geeignet ist, einen wichtigen Beitrag zur sozialen und charakterlichen Entwicklung der Persönlichkeit zu leisten.

In. den Vorstand wurden Werner Günthner (Vorsitzender), Florian Günthner (Stellvertreter), Mirko Humme (Kassen-, Jugend-, Pressewart sowie Schriftführer) und Petra Dapper-Moritz (Elternvertreterin) einstimmig gewählt.

 

Gießener Anzeiger vom 11.10.2002

 

Der Schachklub Königsjäger Hungen wurde in das Vereinsregister beim Amtsgericht Nidda eingetragen und erlangte damit Rechtsfähigkeit. Dem Vorstand gehören Werner Günthner als Vorsitzender, Florian Günthner als stellvertretender Vorsitzender und Mirko Humme als Geschäftsfüher an.

 

Gießener Anzeiger vom 31.10.2002

 

Konigsjager sind Hungens jüngster Verein

 

Weder ihnen noch uns wünsche ich, dass es einmal Schach matt heißt", meinte Bürgermeister Klaus Peter Weber bei der Vorstellung eines neuen Vereins in Hungen. Sie nennen sich „Königsjäger" und ihr Revier ist das Schachbrett. Die Rede ist vom jüngsten Hungener Verein, der am 17. August gegründete wurde. Es ist ein Jugendschachclub. Nachdem er als eingeschriebener Verein mit Gemeinnützigkeit anerkannt ist, trat er das erste Mal an die Öffentlichkeit. Die 30 Mitglieder sind zwischen sechs und 18 Jahre alt, ihre Spielstätte ist ein Zimmer im Dachgeschoss des Kulturzentrums „Am Zwenger". Zum Vorsitzenden wurde Werner Günthner gewählt. Sein Stellvertreter ist Florian Günthner, Mirko Humme hat die Geschäftsführung übernommen und Petra Dapper-Moritz vertritt die Eltern. Die 30 Mitglieder kommen nicht nur aus Hungen, sondern auch aus Butzbach, Lich, Grünberg und Laubach, da es dort keine Schachjugendvereine gibt. In der Eröffnungsveranstaltung begrüßte der Vorsitzende Bürgermeister Klaus Peter Weber, den Ersten Stadtrat Walter Seibert und Ortsvorsteher Herbert Friedrich. Er führte weiter aus, dass Schach ein geistiges Spiel sei, das strategisches Denken, Konzentration und ein gutes Gedächtnis fördert. Mit diesen Eigenschaften sei das Spiel ein positiver Beitrag zur Erziehung. Weber sprach von der Freude darüber, dass es in Hungen nun einen weiteren Verein gebe, der seine Arbeit schwerpunktmäßig auf die Jugend legt. Er überreichte dem Vorstand eine Schachuhr.

 

Gießener Allgemeine vom 01.11.2002

 

Strategisches Denken gefragt

Jugendschachclub Königsjäger Hungen lud zum Gründungsempfang

 

Weder ihnen noch uns wünsche ich, dass es einmal Schach matt heißt", meinte Bürgermeister Klaus Peter Weber bei der Vorstellung eines neuen Vereins in Hungen. Sie nennen sich „Königsjäger" und ihr Revier ist das Schachbrett. Die Rede ist vom jüngsten Hungener Verein, der am 17. August gegründete wurde. Es ist ein Jugendschachclub. Nachdem er als eingeschriebener Verein mit Gemeinnützigkeit anerkannt ist, trat er das erste Mal an die Öffentlichkeit. Die 30 Mitglieder sind zwischen sechs und 18 Jahre alt, ihre Spielstätte ist ein Zimmer im Dachgeschoss des Kulturzentrums „Am Zwenger". Zum Vorsitzenden wurde Werner Günthner gewählt. Sein Stellvertreter ist Florian Günthner, Mirko Humme hat die Geschäftsführung übernommen und Petra Dapper-Moritz vertritt die Eltern. Die 30 Mitglieder kommen nicht nur aus Hungen, sondern auch aus Butzbach, Lich, Grünberg und Laubach, da es dort keine Schachjugendvereine gibt. In der Eröffnungsveranstaltung begrüßte der Vorsitzende Bürgermeister Klaus Peter Weber, den Ersten Stadtrat Walter Seibert und Ortsvorsteher Herbert Friedrich. Er führte weiter aus, dass Schach ein geistiges Spiel sei, das strategisches Denken, Konzentration und ein gutes Gedächtnis fördert. Mit diesen Eigenschaften sei das Spiel ein positiver Beitrag zur Erziehung. Weber sprach von der Freude darüber, dass es in Hungen nun einen weiteren Verein gebe, der seine Arbeit schwerpunktmäßig auf die Jugend legt. Er überreichte dem Vorstand eine Schachuhr.

 

Hungener Anzeiger vom 06.11.2002

 

Weder ihnen noch uns wünsche ich, dass es einmal Schach matt heißt, meinte Bürgermeister Klaus Peter Weber bei der Vorstellung eines neuen Vereins in Hungen. Sie nennen sich "Königsjäger" und ihr Revier ist das Schachbrett. Die Rede ist vom jüngsten Hungener Verein, der am 17. August 2002 gegründete wurde. Es ist ein Jugendschachclub. Jetzt nachdem er als eingeschriebener Verein mit Gemeinnützigkeit anerkannt ist, trat er das erste Mal an die Öffentlichkeit. Die mittlerweile 30 Mitglieder sind zwischen sechs und 18 Jahren, ihre Spielstätte ist ein Zimmer im Dachgeschoss des Kulturzentrums Am Zwenger. Zum Vorsitzenden wurde auf der Gründungsversammlung Werner Günthner gewählt. Sein Stellvertreter ist Florian Günthner, Mirko Humme hat die Geschäftsführung übernommen und Petra Dapper-Moritz vertritt die Eltern. Die 30 jungen Mitglieder kommen nicht nur aus Hungen, sondern auch aus Butzbach, Lich, Grünberg und Laubach, da es in diesen Städten keine Schachjugendvereine gibt. In der Eröffnungsveranstaltung begrüßte der Vorsitzende unter den Gästen Bürgermeister Klaus Peter Weber, den Ersten Stadtrat Walter Seibert und Ortsvorsteher Herbert Friedrich. Er führte weiter aus, dass Schach ein geistiges Spiel sei, das strategisches Denken, Konzentration und ein gutes Gedächtnis fördert. Mit diesen Eigenschaften sei das Spiel ein positiver Beitrag zur Erziehung.

Weber sprach von der Freude darüber, dass es in Hungen nun einen weiteren Verein gebe, der seine Arbeit schwerpunktmäßig auf die Jugend verlegt. Er überreichte dem Vorstand eine Schachuhr.

 

Rochade November 2002

 

Neuer Schachklub in Hungen

 

Am 17.8.2002 wurde in Hungen der Schachklub Königsjäger Hungen gegründet. Der Verein wurde inzwischen in das Vereinsregister eingetragen, und erlangte dadurch die Rechtsfähigkeit und erhielt die vorläufige Gemeinnützigkeit bescheinigt.

Der Klub wurde ins Leben gerufen um Kindern und Jugendlichen in Hungen und Umgebung die Möglichkeit zu geben das königliche Spiel unter erfahrener Aufsicht und Anleitung zu erlernen. Hauptzweck des Vereines ist somit die Jugendarbeit.

In den Vorstand wurden Werner Günthner, als Vorsitzender, Florian Günthner, alsstellvertretender Vorsitzender, Mirko Humme, als Jugendwart und Geschäftsführer sowie Petra Dapper-Moritz, als Elternvertreterin, gewählt.

Die Spielabende finden donnerstags und freitags von 17.30 Uhr bis 20.00 in den Räumlichkeiten des Kulturzentrums Hungen (Dachgeschoss) statt.

Interessierte Anfänger und Fortgeschrittene sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns bald mit Ihnen Schach spielen zu können.

 

MAZ vom 18.12.2002

 

Empfang des Jugendschachklubs

 

Dieser Tage fand im Kulturzentrum Hungen der Gründungsempfang , des Schachklubs „Königsjäger" Hungen statt. Zu den Gästen zählten unter anderem Bürgermeister Weber, Stadtrat Seibert und Ortsvorsteher Friedrich. Der erste Vorsitzende Werner Günthner hieß die Anwesenden willkommen und ließ auf die Vereinsgründung anstoßen. Bürgermeister Klaus Peter Weber äußerte sich erfreut über das Engagement des Vereins im Bereich der Jugendarbeit. Er überreichte im Namen der Stadt Hungen eine Schachuhr als Präsent. Wie der stellvertretende Vorsitzende, Florian Günthner, mitteilte, sei die Anzahl der Mitglieder des Jugendschachklubs in nur zwei Monaten auf 30 angestiegen. Der Verein lädt alle Kinder und Jugendlichen von sechs bis 18 Jahren zum Schachtraining in Kulturzentrum (alte Grundschule) ein. Es werden zurzeit keine Mitgliedsbeiträge erhoben.