Presseberichte 2003

2003

 

 

Hungener Anzeiger vom 19.03.2003

 

Nun auch im Bezirk vertreten

Der Jugendschachklub Königsjäger Hungen e.V. ist jetzt auch auf Bezirksebene vertreten. Die Delegierten der Mitgilederversammlung des Schachezirks Lahn-Eder wählten Mirko Humme zum

stellvertretenden Vorsitzenden, der in diesem Verein die Ämter des Jugend-, Presse-, und Kassenwartes bekleidet. Gleichzeitig wurde der Verein in den Bezirk-Lahn Eder aufgenommen.

 

Hungener Anzeiger vom 26.03.2003

 

Jugendvereinsmeisterschaft ging in die Endrunde

 

Die Vereinsmeisterschaft des Schachklubs Königsjäger Hungen e.V. ging in den letzten Wochen in die Endrunde. Von 15 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen qualifizierten sich 6 für die Endrunde. Jan Philipps, Pascal Hille, Benjamin Günthner, Christian Böcher, Alina Rahn sowie Kevin Wiegran spielen hier den Jugendvereinsmeister 2002/2003 aus. In den ersten beiden Runden gewannen die Favoriten Jan Philipps (gegen Christian Böcher und Kevin Wiegran), Pascal Hille (gegen Kevin Wiegran und Alina Rahn) sowie Benjamin Günthner (gegen Alina Rahn und Christian Böcher).

 

Rochade März 2003

 

Der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. leitete in den letzten Wochen und Monaten wichtige Schritte für den Weg in die Zukunft ein. Nachdem der Verein am 17.08.2002 in Hungen gegründet und am 12.9. in das Vereinsregister eingetragen wurde, wodurch er die Rechtsfähigkeit erlangte, sowie am 10.10.2002 in das Kulturzentrum Hungen umgezogen ist, feierte der Verein am 25.10.2002 seine Gründung mit einem Empfang.

.

Neben den Mitgliedern und deren Familien waren auch namhafte Vertreter der Stadt Hungen, der Bürgermeister und Stadtverordnetenvorsteher, zugegen. Die Stadt Hungen übergab offiziell die Trainingsstätte und symbolisch eine Schachuhr. Der Bürgermeister lobte die Jugendarbeit als ein wichtiges soziales Instrument und ließ es sich nicht nehmen, dem anschließenden Training beizuwohnen. Den Jahresabschluss bildete sodann die Weihnachtsfeier, organisiert von der El-ternvertreterin Petra Dapper-Moritz.

 

Am 24.01.2003 fand die erste Mitgliederversammlung statt. Auf der Tagesord nung standen u.a. Neuwahl der einzelnen Vorstandsmitglieder. Der Vorstand konnte eine erfolgreiche Bilanz ziehen; mittlerweile zählt der Verein fast 30 Mitglieder. Auf Grund der erfolgreichen und soliden Arbeit des Vorstandes wurden Werner Günthner (Vorsitzender), Florian Günthner (stv. Vorsitzender), Mirko Humme (Kassen-, Jugend- und Pressewart) sowie Petra Dapper-Moritz (Elternvertreterin) in ihren Ämtern bestäigt. Neu in den Vorstand wurden der 16-jðährige Pascal Hille (Schriftführer), der 14-jährige Jan Philipps (Mannschaftsführer) sowie der 12-iährige Christian Böcher Jugendsprecher gewählt.

 

Hungener Anzeiger vom 07.05.2003

 

Jugendschachklub Hungen Mitglied im Hessischen Schachverband

 

Der Jugendschachklub Königsjäger Hungen e.V. wurde in diesen Tagen vom Hessischen Schachverband als ordentliches Mitglied aufgenommen. Damit ist der Gründungsprozess des Vereins, der am 17. August 2002 konstituiert wurde, nun fast vollständig abgeschlossen.

Durch diese Aufnahme kann das Hauptziel, des Schachklubs, Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren das Schachspiel beizubringen, welches im hohen Maße geeignet ist, einen wichtigen Beitrag zur sozialen und charakterlichen Entwicklung der Persönlichkeit zu leisten, auch in Zukunft noch konsequenter umgesetzt werden.

 

MAZ vom 14.05.2003

 

Königsjäger ermittelten ersten Vereinsmeister

 

Die erste Jugendvereinsmeisterschaft des noch jungen Jugendschachklubs Königsjäger Hungen wurde vor wenigen Tagen in der alten Residenzstadt ausgespielt. Sieger wurde aufgrund der besseren Feinwertung Benjamin Günthner vor Pascal Hille und Jan Philipps (Jeweils 4 von 5 möglichen Punkten). Es folgten auf den weiteren Plätzen Christian Böcher (2 aus 5), Kevin Wiegran und Alina Rahn (Jeweils 0,5 aus 5)

 

Hungener Anzeiger vom 21.05.2003

 

Talente überzeugten beim Jugendturnier in Braunfels

 

Der Jugendschachklub Königsjäger Hungen e.V. reiste mit 8 Jugendlichen zu einem Turnier nach Braunfels. Nach dem Gastgeber stellte der Klub das größte Kontingent. An diesem Turnier nahmen über 60 Jugendliche teil; welche in zwei Altersgruppen "Über" 12 Jahre und "Unter“ 12 Jahre spielten. ln hervorragender Form befand sich Maximilian Debus. Mit 4,5 Punkten aus sieben Runden eroberte er in der "Unter“ 12 den siebten Platz. Nicht minder überzeugend war Julian Rossbach bei seiner ersten Turnierteilnahme, er belegte mit 4 Punkten in der "Über“ 12 den achten Rang. Kevin Wiegran und Dennis Moritz belegten mit jeweils 3,5 Punkten den 12. bzw. 17..Platz in der "Unter“ 12. Christian Böcher holte in der "Über“ 12 mit 3 Punkten den 16. Platz. Gute Ergebnisse bei ihrer ersten Turnierteilnahme erzielten auch Maarten Schüberl, Timo Leuschner und Martin Seiler.

 

Hungener Anzeiger vom 02.06.2003

 

Mitgliederversammlung des Schachbezirks Lahn/Eder in Hungen

 

Am 18. Mai fand die außerdentliche Mitgliederversammlung des Schachbezirks Lahn/Eder in den Räumlichkeiten der Stadthalle Hungen statt, zu der die Vorsitzenden aller Schachvereine des Schachbezirks geladen waren. Gastgeber war der Jugendschachklub Königsjäger Hungen e.V. Die Versammlung war mit mehr als 40 Anwesenden überdurchschnittlich gut besucht. Der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Werner Günthner, begrüßte die Anwesenden, zeigte sich erfreut, dass der neugegründete Jugendschachklub so schnell in den Bezirk aufgenommen worden war und wünschte einen erfolgreichen Sitzungsverlauf, der auch eintrat. Auf der Tagesordnung standen u.a. die Neuwahl einiger Vorstandsmitglieder sowie Aussprache über die Ereignisse der letzten Wochen und Monaten.

 

Hungener Anzeiger vom 17.06.2003

 

Maximilian Debus überzeugte beim Schachturnier in Josbach

Der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. reiste am Pfingstwochenende mit 3 Spielern zu einem 3-tägigen Schachturnier nach Josbach. Der 11-jährige Maximilian Debus überzeugte in seinem ersten Turnier und spielte mutig gegen gestandene Kreisliga- und Bezirksoberliga-Spieler. Sein Spiel wurde belohnt mit zwei sehr schön herausgespielten Gewinnpartien, so dass er sich nicht nur den Pokal für den besten Jugendspieler sichern konnte, sondern auch ganz nebenbei eine erste Wertungszahl erspielte. Ersten. Schätzungen zufolge 1420 DWZ-Punkte, eine für diese

Altersklasse astronomische Zahl.

Mirko Humme erreichte 3 von 6 möglichen Punkten, wobei Glück und Unglück bei seinem Spiel hin- und herwechselten. Rainer Debus hatte hingegen das Handicap einer sehr starken Gegnerschaft. Alles in allem war es für alle Teilnehmer eine sehr gelungene Turnierteilnahme.

 

Hungener Anzeiger vom 23.07.2003

 

Der Grüdungsprozess des Jugendschachklubs Königsjäger Hungen e.V. ist nun vollständig abgeschlossen.

Der neu gegründete Verein wurde vom Landessportbund Hessen e.V. als Mitglied aufgenommen. Zuvor war der Verein schon vom Hessischen Schachverband e.V. und vom Schachbezirk Lahn/Eder aufgenommen worden.

Bereits am 12.9.2002 wurde der Schachklub in das Vereinsregister beim Amtsgericht Nidda eingetragen, wodurch er die Rechtsfähigkeit erlangte. Der Eintragung ging die Erteilung der vorläufigen Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Gießen voraus.

Der Vorstand und die Mitglieder danken ihrem stellv. Vorsitzenden Florian Günthner, der die Satzung des Vereins verfasste und den Gründungsprozess sachkundig begleitete. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass die oben beschriebenen Vorgänge so schnell und problemlos abgeschlossen werden konnten.

Durch diese Aufnahme kann das Hauptziel des Schachklubs, Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren das Schachspiel welches im hohen Maße geeignet ist, einen wichtigen Beitrag zur sozialen und charakterlichen Entwicklung der Persönlichkeit zu leisten, auch in Zukunft noch konsequenter umgesetzt werden.

 

Rochade August 2003

 

Der Gründungsprozess des Jugendschachklubs Königsjäger Hungen e.V. ist nun vollständig abgeschlossen.

Der neu gegründete Verein wurde vom Landessportbund Hessen e.V. als Mitglied aufgenommen. Zuvor war der Verein schon vorn Hessischen Schachverband e.V. und vom Schachbezirk Lahn/Eder aufgenommen worden.

Bereits am 12.9.2002 wurde der Schachklub in das Vereinsregister beim Amtsgericht Nidda eingetragen, wodurch er die Rechtsfähigkeit erlangte. Der Eintragung ging die Erteilung der vorläufigen Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Gießen voraus.

Der Vorstand und die Mitglieder danken ihrem stellv. Vorsitzenden Florian Günthner, der die Satzung des Vereins verfasste und den Gründungsprozess sachkundig begleitete. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass die oben beschriebenen Vorgänge so schnell und problemlos abgeschlossen werden konnten.

Durch diese Aufnahme kann das Hauptziel des Schachklubs, Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren das Schachspiel beizubringen, welches im hohen Maße geeignet ist, einen wichtigen Beitrag zur sozialen und charakterlichen Entwicklung der Persönlichkeit zu leisten, auch in Zukunft noch konsequenter umgesetzt werden. So wird eine Jugendauswahl des Schachklubs an den Mannschaftswettkämpfen 2003/04 teilnehmen.

 

Hungener Anzeiger vom 03.09.2003

 

Jugendvergleichskampf anlässlich des einjährigen Geburtstages

Der Jugendschachklub Königsjäger Hungen e.V. lud anlässlich seines einjährigen Geburtstages befreundete und jugendfördernde Vereine des Schachbezirks Lahn/Eder zu einem 4er Mannschaftstunier ein.

Am 30.08.2003 (Tag des Schachs) fanden sich Mannschaften aus Braunfels, Cleeberg, Wetzlar, Gießen sowie zwei Mannschaften des Gastgebers ein, um ihre Kräfte zu messen.

Diesen Jugendvergleichskampf gewann die 1. Mannschaft des Gastgebers in der Besetzung Jan Philipps, Benjamin Günthner, Maximilian Debus und Kevin Wiegran souverän mit 9:1 Punkten. Hier war nicht nur die Tatsache bemerkenswert, dass die Spieler in zusammen 20 Spielen nur 4 Zähler abgaben, sondem Jan Philipps und Benjamin Günthner neben Waldemar Heinz (Braunfels) und Wladimir Kern (Gießen) alle ihre Partien gewannen.

Zweite wurde die Mannschaft des SK Gießen mit 8:2 Punkten gefolgt von Braunfels, Wetzlar, SK Hungen II und Cleeberg.

 

Hungener Anzeiger vom 17.09.2003

 

Saisonstart gelungen

Der Jugendschachklub Königsjäger Hungen startete erfolgreich in der Kreisklasse. Obwohl der Klub kurzfristig drei Stammspieler ersetzen musste, war der Erfolg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Gegner Braunfels 5 wurde mit 5:1 besiegt.

Spitzenbrett Mirko Humme gewann früh in der Eröffnung reichlich Material und setzte eine Bauernlawine in Gang, die der Gegner nicht aufhalten konnte, und schließlich mit Läufer und Turm mattgesetzt wurde.

Jan Philipps gewann durch hervorragende Eröffnungskenntnisse zunächst reichlich Bauern, setzte dann ebenfalls eine Bauernlawine in Gang, die der Gegner nur aufgrund weiteren Materialverlustes hätte stoppen können.

Benjamin Günthner gewann früh in der Eröffnung einen Bauern, tauschte danach weitsichtig sämtliche Figuren ab, so dass am Ende ein gewonnenes Bauernendspiel stand, welches er routiniert abwickelte. Christian Böcher kam gut aus der Eröffnung heraus und entwickelte seine Figuren optimal. Er nutzte geschickt Unachtsamkeiten des Gegners und gewann ebenfalls reichlich Material. Das anschließende Mattbild mit Turm und Dame war sehenswert. Debütant Rainer Debus setzte seinen Gegner aggressiv unter Druck, jagte den gegnerischen König und setzte ihn sehenswert am Rand matt. Pech hatte Maximilian Debus, der zwar gut aus der Eröffnung kam, der Gegner nutzte jedoch die luftige Stellung des Königs aus und setzte ihn schließlich matt.

 

Rochade September 2003

 

Auf Einladung des Jugendschachlklubs Königsjäger Hungen e.V. fand ein Freundschaftsspiel mit der Bezirksklassenmannschaft des Schachclub Königsberg statt.

 

Gegen diese verlor die Hungener Jugendmannschaft unglücklich mit 3,5:4,5. In einer freundschaftlichen Atmosphäre wurde der Wettkampf fair ausgetragen, wobei der Jugendschachklub durchaus Gewinnchancen hatte. Mirko Humme am Spitzenbrett konnte gegen Thomas Hergarten einen Mehrbauern herauskombinieren, dessen Verwertung sich jedoch als schwierig herausstellte. Nach mehr als 3 Stunden Spieldauer einigten sich die Spieler auf ein Remis. Ebenfalls Unentschieden spielte Jan Philipps am 3. Brett gegen Norbert Dürr, nachdem er in gewonnener Stellung eine Kombination des Gegners übersah. Benjamin Günthner an Brett 5 ergatterte früh in der Partie gegen Thomas Blincker einen Mehrbauern deren Verwertung sich ebenfalls als schwierig erwies. Überzeugende Gewinnpartien lieferten Maximilian Debus versus Simon Loose, der in ausgeglichener Stellung ein feines Mattbild erspähte und Pascal Hille, welcher in der Partie gegen Norbert Dürr früh eine Mehrqualität eroberte und den Vorteil stetig ausbaute um dann den Gegner mit 2 Türmen matt zu setzen. An dieser Stelle möchten wir Norbert Dürr danken, dass er simultan zwei Partien spielte.

 

Mit der Schachgöttin Caissa nicht im Bunde waren Florian Günthner, der in ausgeglichener Stellung ein Zugmanöver von Kai Tamschick übersah, Kevin Wiegran, welcher eine Fesselung von Yann Geiseibrecht nicht bemerkte und die erst zehnjährige Larissa Hejl.

 

Nach einem kleinen Umtrunk einigte man sich auf eine zweite Freundschaftspartie am 06.09.2003. Des weiteren wurde der SK Hungen e.V. zum 20-jährigen Bestehen des SC Königsberg eingeladen. Außerdem wurde vereinbart, dass jährlich vor der Saison einen Freundschaftsspiel veranstaltet werden soll.

 

Hungener Anzeiger vom 08.10.2003

 

Dennis Moritz Dritter bei Schach-Einzelmeisterschaft

 

Der Hungener Spieler Dennis Moritz nahm neben drei weiteren Spielern bei der Bezirksmeisterschaft in Biebertal teil. In der Altersklasse U10 holte er mit engagiertem Spiel 5 Punkte und wurde Dritter. Kevin Wiegran wurde in der U12 Elfter. Maarten Schüberl sowie Julian Rossbach wurden in der U14 Achter bzw. Elfter.

 

Hungener Anzeiger vom 12.10.2003

 

Erfolgreiche Teilnahme bei der Bezirksmeisterschaft

 

Mit zwei Spielern reiste der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. zur Bezirksmeisterschaft U16 und U18 nach Herborn. Jan Philipps erreichte nach 1 Jahr Turnierabstinenz gegen starke Gegner einen hervorragenden geteilten 3. Platz. Dieser musste in einem Blitz-Schachduell gegen einen Landesliga-Spieler ausgekämpft werden, welches er unglücklich verlor. Zu Buche standen zuvor mehrere Siege und ein Remis gegen wesentlich stärker eingeschätzte Gegner. Pascal Hille erreichte in der U18 einen 7. Platz.

 

Hungener Anzeiger vom 15.10.2003

 

Zweiter Spieltag in der Kreisklasse

 

Der Klub reiste vergangenes Wochenende zum Spiel nach Biebertal, Gegen die 4. Mannschaft konnte in einem dramatischen Match ein 3:3 Unentschieden geholt werden. Es wurden alle Partien ausgekämpft, wobei die Vorteile hin- und herwechselten. Die Gewinnpartien fuhren Mirko Humme, Pascal Hille und Maximilian Debus ein. Spitzenbrett Mirko Humme leitete in ein gewonnenes Doppelturmendspiel mit anschließen-der Bauernumwandlung über. Nach über 4 Stunden Spieldauer übersah er ein zweizügiges Matt, um ein Matt in sieben Zügen zu finden.

Klare Sache war auch die Partie von Pascal Hille gegen den U12-Meister. Bereits in der Eröffnung wurden Bauer und Figur gewonnen; ein sehenswertes Matt nach 19 Zügen war die Belohnung. Maximilian Debus gewann nach klugem Spiel durch Bauernumwandlung, Unnötig waren die Verlustpartien von Jan Philipps (Mannigfaltige Drohungen übersehen), Benjamin Günthner (großzügige Auslegung der Regel "Berührt geführt" in gewonnener Stellung und anschließendem Figureneinsteller) sowie Kevin Wiegran (Unkenntnis der Regel "en passant“) Nach dem Unentschieden mischt der Klub weiter im oberen Tabellendrittel mit.

 

Hungener Anzeiger vom 19.11.2003

 

Niederlage in der Kreisklasse gegen Wieseck

 

Mit 4 Ersatzleuten trat der Klub in der Kreisklasse gegen den Topfavoriten Wieseck 3 an. Hier gab es für die Spieler Mirko Humme, Jan Philipps, Julian Rossbach, Dennis Moritz und Christian Böcher teils heftige, als auch unnötige Niederlagen. Maximilian Debus an Brett 6 hingegen setzte seine gute Form fort und stemmte sich vehement gegen die drohende Niederlage. Obwohl der Gegner mit einer Mehrfigur ausgestattet war und einen Königsangriff startete, fand er mit seinem König immer noch eine Lücke und setzte einen Bauern in Marsch, welcher sich in eine Dame umwandeln konnte. Ein schönes Matt war die Krönung einer kämpferischen Partie.

 

Hungener Anzeiger vom 26.11.2003

 

Erfolgreiche Turnierteilnahme in Buseck-Oppenrod

 

Der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. reiste am Samstag mit vier Spielern und am Sonntag mit einem Spieler zu einem Jugendturnier nach Buseck-Oppenrod. Mit weit über 400 Teilnehmern war das Vital Shop Open außerordentlich gut besetzt, und zählt seit Jahren zu einer festen Adresse für gut organisierte Turniere in Deutschland.

Hier konnten alle Klubspieler sehr gute Ergebnisse holen. Den Anfang machte in der U10 Daniel Moll. Der Turnierneuling überzeugte auf ganzer Linie und holte 4,5 von 9 möglichen Punkten, wobei hier noch mehr drin gewesen wäre. In der U10 bestätigte Dennis Moritz seine aufsteigende Tendenz, und holte mit einem Endspurt 5 Punkte. In der U12 holten Kevin Wiegran und Maximilian Debus ebenfalls hervorragende Punkte.

Diese Attersklasse war außerordentlich stark besetzt mit zwei amtierenden Deutschen Meistern. in der U14 holte Christian Böcher am Sonntag 4 Punkte, wobei hier auch Pech mit im Spiel war.