Presseberichte 2005

2005

 

 

Hungener Anzeiger vom 02.02.2005

 

Mitgilederversammlung beim Hungener Schachklub

Am 13.01.2005 wählten die Mitglieder des Schachklubs Königsjäger Hungen e.V. den Vorstand. Wiedergewählt wurden Mirko Humme als 1. Vorsitzender, Jugendleiter und Pressewart, Rainer Debus als 2. Vorsitzender, Bernd Rossbach als Kassenwart sowie Maarten Schüberl als Schriftführer. Weiterhin gehören Christian Böcher als Jugendsprecher und Petra Dapper-Moritz als Elternvertretung dem Vorstand an.

 

Die Berichte lesen sich positiv. Die Mannschaften erreichten in der Kreisklasse und im Bezirksjugendcup jeweils einen 4. Rang; bei den Mannschaftsschnellschachmeisterschaften in den Alterslassen U16 und U18 wurde der Klub jeweils Dritter. Des Weiteren engagierte sich der Verein bei den Ferienspielen in den Städten Hungen, Lich und Laubach.

 

Hungener Anzeiger vom 16.02.2005

 

Remis gegen Cleeberg und Siegesserie in der Jugendliga

Mit einem tollen Unentschieden gegen den Aufstiegsaspiranten Cleeberg konnten die jungen Schachspieler aufwarten. Das Unentschieden war zu keinem Zeitpunkt gefðährdet, wobei sich der Gegner über eine Niederlage nicht hätte beschweren dürfen. Hervorzuheben sind die Leistungen von Christian Böcher sowie Maarten Schüberl und Dennis Moritz, die allesamt mit Spielwitz und schönen Kombinationen glänzten.

Christian Böher erreichte im Damenbauemspiel schnell Entwicklungsvorteile und konnte reichlich Figuren gewinnen. Das abschließende Endspiel wurde souverän behandelt, so daß hier ein Sieg eingeholt wurde.

Maarten Schüberl konnte gegen eine mehrfache Teilnehmerin bei den hessischen Schachmeisterschaften im 4-Springerspiel seine Figuren ins Spiel bringen und drang mit den schwarzen Steinen in die Stellung ein. In gewonnener Stellung wurde mit einer Springergabel ein Turm gewonnen, ein sehenswertes Matt brachte ebenfalls einen Sieg ein. Dennis Moritz spielte ebenfalls gegen eine mehrfache Teilnehmerin bei den hessischen Schachmeisterschaften und opferte für die Initiative eine Figur für zwei Bauern. Eine Kombination erbrachte zunächst einen

Figurengewinn. Weitsichtig nutzte er den Vorteil für ein gewonnenes Bauernendspiel. Die umgewandelte Dame setzte schließlich matt.

Ausgerechnet bei den Spitzenbrettem drückte der Schuh. Innerhalb von 5 Minuten setzte es hier drei Niederlagen. Kevin Wiegran und Mirko Humme standen gegen zwei Kaderspieler zunächst besser. Kevin Wiegran konnte nach Generalabtausch zwar zwei Bauern gewinnen, aber dieser Vorteil konnte in einem Bauernendspiel durch einen Doppelbauern nicht verwertet werden. Nachdem beide Spieler ihre Bauern in eine Dame umgewandelt hatten, fraß der Hungener einen vergifteten Bauern so dass sich der Gegner über einen Damengewinn freuen konnte. Mirko Humme und Maximilian Debus wurden schlicht und ergreifend von ihren Gegnern überspielt.

 

Den Aufwärtstrend nutzten die Königsjäger in der Jugendliga zu zwei Siegen. Der Favorit Gladenbach trat nicht an, so dass hier ein Sieg zu Buche stand. Ein 3:1 Arbeitssieg gegen Marburg brachte die Tabellenführung ein. Maarten Schðüberl stand gegen einen Kaderspieler schnell auf verlorenen Posten. Dennis Moritz opferte einen Bauern für die Initiative, und brachte seine Schwerfiguren in Stellung. Nacheinander fielen Bauern und Turm wie reife Apfel. Das entstandene Endspiel stellte keine Probleme dar. Nichts für schwache Nerven war die Partie von Julian Rossbach gegen einen Kaderspieler. Nachdem die Offiziere abgetauscht wurden, konnte der Hungener zunächst einen Turm gewinnen. Der Gegner drückte dann auf die Stellung, versäumte es der jedoch, den Turm mit zwei Schachgeboten wieder zurückzugewinnen. Nach Abtausch der Dame konnten die zwei Türme den Gegner mattsetzen.

Julian Rossbach bestätigte mit seinem Sieg eindrucksvoll seinen Aufwärtstrend. Kevin Wiegran konnte früh einen Läufer gewinnen. Nach Abtausch von Turm und drei Leichtfiguren steltte er dem Gegner listig eine Falle, in dieser reintrat. Ein Turmgewinn war die Folge. Schlußendlich war nach Abtausch der Dame ein Endspiel entstanden, indem der Freibauer zum Sieg durchraste.

 

Butzbacher Zeitung vom 02.02.2005

 

Mitgliederversammlung beim Hungener Schachklub

Am 13.01.2005 wählten die Mitglieder des Schachkluhs Königsjäger Hungen e.V. den Vorstand. Wiedergewählt wurden Mirko Humme als 1. Vorsitzender, Jugendleiter und Pressewart, Rainer Debus als 2. Vorsitzender, Bernd Rossbach als Kassenwart sowie Maarten Schüberl als Schriftführer, Weierhin gehören Christian Böcher als Jugendsprecher und Petra Dapper-Moritz als Elternvertretung dem Vorstand an.

Die Berichte lesen sich positiv. Die Mannschaften erreichten in der Kreisklasse und im Bezirksjugendcup jeweils einen 4. Rang; bei den Mannschaftsschnellschachmeisterschaften in den Altersklassen U16 und U18 wurde der Klub jeweils Dritter. Des weiteren engagierte sich der Klub bei den Ferienspielen in den Städten Hungen und Lich.

Der Klub zählt zur Zeit 28 Mitglieder und hat mit 22 Kindern und Jugendlichen die drittgrößte Jugendabteilung im Bezirk Lahn-Eder. Freitags wird das Jugendtraining unter Mirko Humme (Schach für Fortgeschrittene) und Rainer Debus (Schach für Anfänger) aufgeteilt. Beachtlich ist mittlerweile die fortschreitende Entwicklung bei den Anfängern.

 

Hungener Anzeiger vom 09.03.2005

 

Sieg gegen Battenberg und Niederlage gegen Gießen

Mit einer Niederlage gegen Gießen und einem Sieg gegen Battenberg, setzten sich die Königsjäger Hungen ins Mitteifeld ab.

Die 1:5-Niededage gegen Gießen war am Ende zwar deutlich, aber man wehrte sich gegen den Super-Favoriten mehr, als es dem Seriensieger recht war. Die Verlustpartien von Maarten Schüberl und Julian Rossbach gingen erst nach der Dauer von 4 Stunden dem Ende zu, während Christian Böcher gegen den U14 Meister einen schönen Sieg herausspielte. Der Sieg von Christian Böcher war das Ergebnis einer taktischen Meisterleistung. Für die Initiative opferte er einen Bauern, um mit Dame und Turm die schwarze Stellung anzugreifen Mit schönen Zugzwangmotiven zerrte er den König von seinem Versteck quer über das Brett nach b4. Ergebnis war zunachst der Gewinn ener Dame. Nachdem der König eine kleine Verschnaufpause bekam, wurde mit einer kleinen Kombination der Turm und die Bauern-Phalanx angegriffen. Die gegnerische Stellung fiel danach wie ein Kartenhauschen zusammen. Etwas unnötig waren die Verlust-Partien von Mirko Humme und Dennis Moritz.

Die aufsteigende Form von Maxmilian Debus bekam auch der Gießener Gegner zu spüren. Mit weitsichtigen Figurenmanövern wurde zunächst der haushohe Favorit eingekesselt, um anschließend nach einem Generalabtausch in ein Turrnendspiel zu gelangen. Dieses Endspiel war trotz gegnerischen Freibauers remis, jedoch erschwindelte sich der Gießener hier noch den Sieg. Lediglich ein Fingerfehler von Maximilian Debus im Endspiel bedeutete einen Partieverlust. Ein großes Lob des sehr fairen Gegners war ihm sicher.

 

Spitzenbrett Maximilian Debus leitete 2 Wochen später mit einem schönen Spiel den 4:2-Sieg gegen Battenberg ein. In der schottischen Eröffnung gelangen früh der Gewinn einer Figur und 2 Bauern. Die üherlegene Stellung wurde sicher in ein Endspiel übertragen, indem der Freibauer, unterstützt durch Springer und Läufer, durchraste. Mit der Dame wurde dann mattgesetzt. Das 2:0 sicherte Julian Rossbach. in der Caro-Kann-Erðffnung wurde der Angriff eingeleitet. Nach Abtausch diverser Figuren konnte im Mitteispiel Figur und Bauer gewonnen werden. Unterstützt durch den Turm konnte sich ein Bauer umwandeln. Das anschließende Mattbild mit Turm und Dame war sehenswert.

 

Nicht minder sehenswert war auch der Sieg von Dennis Moritz in der italienischen Partie. Schon früh konnte eine Figur gewonnen werden. Nach Generalabtausch plumpste ein Turm ins Kästchen. Unterstützt durch Dame und Turm wurde der Freibauer in Gang gesetzt. Um den Bauern umzuwandeln, wurde der Turm mit Hilfe der sogen. Quadratregel wieder zurückgegeben. Anschließend wurden zwei weitere Bauern in Türme umgewandelt inkl. eines Mattbildes mit Dame und 2 Türmen.

 

Kevin Wiegrans Sieg bedeutete das 4:0. Ebenfalls in einer italienischen Partie konnte gegen die passive Stellung ein Bauer gewonnen werden und mit zunehmendem Druck zwei weitere Bauern. In das anschließende Turm-/Leichtfigurenendspiel konnte dann auch noch ein Turm für einen Läufer erobert werden. Nachdem sich auch noch zwei Bauern in eine Dame und Turm verwandeln konnten, war das Matt nur eine Frage der Zeit.

 

Trotz jeweiliger Niederlagen wussten sich die Debütanten Daniel Moll und Fabian Stolz in Szene zu setzen. Beide Hungener griffen an. Daniel Moll verteidigte sich italienisch und bedrohte mit Turm, Läufer, Springer und Dame die gegnerische Stellung. Um den Angriff zu verstärken, wurde noch eine Figur geopfert. Nachdem der Gegner die Angriffe abwehren konnte, bedrohte dieser die Stellung am Königsflügel. In einem verlorenen Endspiel konnte sein Gegner dann noch einen Bauern zur Dame umwandeln.

 

Der 9jährige Fabian Stolz griff in der Philidor-Eröffnung ebenfalls scharf an und besaß mehrere Möglichkeiten für anhaltende Initiative. Dass das Schach nicht nur aus Attacke sondern auch aus Abwehr besteht, wurde ihm dann vor Augen geführt, als sich der Gegner geschickt verteidigten konnte und anschließend einen Bauern umwandeln konnte. Alles in allem ein tolles Debüt von Daniel Moll und Fabian Stolz.

 

Hungener Anzeiger vom 13.04.2005

 

1. Offene Hungener Jugend-Stadtmeisterschaft ein voller Erfolg

 

22 Spieler und -innen folgten der Einladung der Königsgiger Hungen zur 1. offenen Jugendstadtmeisterschaft. Es nahmen hier die Vereine Hungen, Gießen und Wetzlar teil. Gespielt wurde hier ein 7-Rundensystem a 10 Minuten, wobei sich hier Peter Rovner vom SK Gießen in allen Partien durchsetzen konnte. Zweiter wurde Jan Philipps aus Hungen mit 6 Punkten. Den dritten Platz belegte Kevin Wiegran vom Gastgeberverein. Sehr erfreulich war aus Hungener Sicht auch das Abschneiden von Maarten Schüberl, Daniel Moll, Maximilian Debus, Christian Böcher. Dennis Moritz, Julian Rossbach und auch Alica Dönges. Für die Neulinge David Böhm, Merlin Becker, Sebastian Haas und Gina Schneider hieß es wertvolle Erfahrungen sammeln.

Weitere Preise wurden an das beste Mädchen (hier Jenny Grandt: Wetzlar), dem jüngsten Teilnehmer (Sebastian Haas) und dem Verein mit dem größtem Kontingent aus Wetzlar verliehen.

 

Hungener Anzeiger vom 20.04.2005

 

Sieg für Schachspieler gegen Braunfels

Mit einem 4:2-Sieg in der Kreisklasse bestätigten die Königsjäger ihre aufsteigende Form der letzten Wochen. Der Sieg gegen Braunfels 5 war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Den 1. Sieg steuerte Dennis Moritz bei. In einer spanischen Partie tauschte er zunächst Dame und alle Leichtfiguren ab um in einem Doppel-Turm-Endspiel einen Freibauern durchlaufen zu lassen. Das anschließende Matt stellte keine Probleme dar.

Den nächsten Sieg steuerte Julian Rossbach bei. Schon früh wurden 2 Bauern gewonnen, anschließend konnte noch eine Leichtfigur gewonnen werden. Im darauffolgenden Endspiel konnte auch noch ein Bauer umgewandelt werden. Ein Sicherheitsremis steuerte Kevin Wiegran in einer spanischen Partie bei. Nach diversen Vereinfachungen war die Stellung nur mit Hilfe der Brechstange zu gewinnen.

Der Sieg von Christian Böcher in der spanischen Partie machte dann den Sieg perfekt. Eine absolut sehenswerte Partie, in der sich schöne Kombinationen und taktische Finessen abwechselten. Das Remis von Rainer Debus war mehr als glücklich. In der Eröffnung wurde früh ein Bauer eingestellt. Um den Druck auf die gegnerische Stellung zu erhöhen, wurde eine Figur geopfert. Dame, Turm und Läufer machten dem König das Leben schwer, jedoch konnte sich der Gegner gut verteidigen. Als sich hier dann der Nebel lichtete, stand eine Stellung mit einem Minus-Turm auf dem Brett. welcher wenig später wieder eingestellt wurde.

Maximilian Debus lieferte am Spitzenbrett eine hervorragende Partie ab. Im angenommen Damengambit bekam er für den geopferten Bauern reichlich Initiative und konnte mit taktischen Finessen nicht nur den Bauern zurückgewinnen, sondern auch noch den Turm schlagen. Der Gegner setzte seinerseits einen Freibauern in Gang, welcher kurz vor dem Erreichen der Grundreihe noch aufgehalten werden konnte. Zwar machte der Gegner mit Turm auf dem Damenflügel und Dame auf dem Königsflügel mächtig Druck, stellte jedoch mit einem vermeintlichen Damenopfer eine Falle. Mit einem simplen Bauernzug konnte scheinbar die Dame gewonnen werden, jedoch tauchte dann auf einmal der Turm mit einem Schach ein, so dass die Dame sich wieder befreien konnte. Der gewonnene Turm stellte sich dann als wertlos ein, weil dann nacheinander Springer und einige Bauern über Bord flogen. Nachdem der Gegner die Stellung vereinfachen konnte, stand ein Endspiel mit 2 Minus-Bauern zu Buche, welches nicht mehr zu halten war.

Nach dem Sieg in Braunfels stehen die Königsjäger im Mittelfeld und müssen am letzten Spieltag nach Marburg. In der Jugendliga steht der Klub auf dem 1. Platz.

 

Hungener Anzeiger vom 27.04.2005

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 23.04.2005 in Hungen

Der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. richtete am 23.04.2005 die außerordentliche Mitgliederversammlung des Bezirkes Lahn-Eder aus.

Die Bewirtung der Gäste übernahmen die Jugendlichen Patricia Schlößinger, Kevin Wiegran, Christian Böcher und Maarten Schüberl.

Zu wählen waren die Posten des 1. Vorsitzenden, Kassenwartes, Jugendleiters, Senioren- und Schulschachreferenten.

Die Sitzung dauerte knapp 3 1/2 Stunden. Als Jugendleiter des Schach-Bezirks Lahn-Eder wurde Mirko Humme gewählt, weicher auch die Jugendarbeit im Klub übernimmt.

 

Hungener Anzeiger vom 25.05.2005

 

Triumph beim Fun-Fußballturnier an Pfingsten in Hungen

In der Besetzung Dennis Moritz, Kevin Wiegran, Maarten Schüberl, Christian Böcher, Julian Rossbach sowie Mirko Humme und Patricia Schlößinger traten die Königsjäger beim Fun-Fußballtumier in Hungen an. Obwohl sich die jungen Leute fest vorgenommen hatten, den Titel, beste Jugendmannschaft, zu holen, mussten diese in der ersten Partie gegen die Erwachsenen-Mannschaft "Radfahrverein Hungen" eine 0:3 Niederlage einstecken. Dies schien den Ehrgeiz nur zu beflügeln, konnte man den gastgebenden Verein "Hungener Camevals-Verein" mit 2:0 besiegen. Aufgrund des direkten Vergleichs zog man dann auch in die Zwischenrunde ein.

 

In der Zwischenrunde setzte es gegen den direkten Konkurrenten "Die Türken" eine herbe 0:4 Niederlage und alle Träume schienen beerdigt Schmeichelhaft war dann auch der 2:1 Sieg gegen "Die jungen Wilden“. Im letzten Spiel gegen die Torjägerinnen der "Grassee-Hüpfer", welche im Schnitt bis dahin 6 Tore pro Spiel schossen, wurde ein Wechsel vorgenommen. Julian Rossbach übernahm an Stelle von Mirko Humme das Tor, und hielt gegen die Goalgetter großartig. Die Königsjäger konnten bis zum Stand von 2:2 jedesmal einen Rückstand wettmachen, bewahrten jedoch Nervenstärke, ehe Dennis Moritz praktisch mit dem Schlusspfiff den umjubelten 3:2 Sieg perfekt machte.

In dem entscheidenden Spiel um den Titel beste Jugendmannschaft gegen die Mannschaft "Die Türken" verlief es anders als im Vorrunde spiel. Mit zwei schnellen Toren wurde hier jede Gegenwehr gebrochen. Kurz vor der Halbzeit wurde das 3:0 gemacht. Der Gegentreffer in der Mitte bedeutete gleichzeitig den Schlussstand.

Für die Denksportler war es ein tolles Erlebnis, zumal als Siegprämie noch eine Heißluftballonfahrt für alle Beteiligten ansteht. Der junge Schachklub hat sich fest vorgenommen, den Titel nächstes Jahr zu verteidigen.

 

Rochade Juni 2005

 

1. Jugend-Stadtmeisterschaft Hungen

Der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. lud am 09.04.2005 zur 1. offenen Hungener Jugendstadtrneisterschaft ein. Die Organisation des Turniers übernahmen

Mirko Humme (Ergebnismeldung), Michael Geiger (EDV) sowie Patricia Schlößinger (Fotos).

Beim Turnier nahmen 22 Teilnehmer bzw. Innen teil. Der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. möchte sich hiermit beim Schachklub Gießen 1858 e.V. für die Unterstützung, bei den Eltern für die Bewirtung und bei Patricia Schlößinger für die gemachten Fotos bedanken.

Den ersten Platz erreichte Peter Rovner vom SK Gießen mit 7/7 Punkten. Den zweiten Platz erreichte Jan Philipps (Hungen, Vereinslos) mit 6/7 Punkten, welcher sich nur dem späteren Sieger geschlagen geben mußte. Den dritten Platz erreichte Kevin Wiegran vom SK Königsjäger Hungen mit 5/7 Punkten.

Das beste Mädchen wurde Jenny Grandt von den Sfr. Anderssen Wetzlar mit Punkten, vor Alica Dönges vom SK Königsjäger Hungen e.V.. Sie erreichte außerdem den 5. Platz in der Gesamtwertung.

Jüngster Teilnehmer wurde der 8-jährige Sebastian Haas vom SK Königsjäger Hungen. Das größte Kontingent ging an die Sfr. Anderssen Wetzlar.

 

Hungener Anzeiger vom 01.06.2005

 

Erfolgreicher Saisonabschluss in der Kreisklasse sowie Niederlagen in der Jugendliga

 

Der junge Schachklub ist für seine Endspurts berühmt-berüchtigt. So geschah es dann auch in der Kreisklasse gegen Marburg. Mit einem 3,5:2,5 Sieg konnte noch der 6. Platz erreicht werden. Mirko Humme gewann seinen Punkt kampflos, da die Gegnerin nicht antrat. Kevin Wiegran vereinbarte nach 11 Zügen mit seinem Gegner ein Remis. Die Niederlagen von Julian Rossbach sowie Dennis Moritz waren etwas unnötig. Beide Spieler kamen in aussichtsreiche Endspiele, mussten jedoch der Erfahrung der Gegner Tribut zollen.

Wunderschöne Siege erspielten sich Christian Böcher und Maarten Schüberl. Christian Böcher opferte zwei Bauern, um die Initiative zu erlangen. Mit 2 Türmen und einem Springer wurde der König in der Mitte festgehalten. Mit einer zwingenden Kombination konnte ein Turm gewonnen werden. Das anschließende Mattbild mit 2 Türmen und Springer war absolut sehenswert. Die Partie wurde sofort zur Partie des Tages auserkoren.

Ebenfalls eine schöne Partie lieferte Maarten Schüberl trotze Handicaps ab. Das Handicap bestand darin, dass der Gegner blind war (!) und im Schach deshalb eine Besonderheit gilt. Der blinde Gegner benutzt ein besonderes Brett und sagt die Züge an, die der Hungener auf seinem Brett ausführen muss und gleichzeitig das andere Brett beaufsichtigen muss. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Besonderheit erspielte sich der Hungener zunehmende Vorteile. weiches in einem vorteilhaften Bauernendspiel mündete. Nach Errechnung der sogen. Quadratregel stellte das Endspiel keinerlei Probleme dar, so dass der Gegner aufgab. Erfolgreichste Punktesammler wurden Kevin Wiegran und Chnstian Böcher mit jeweils 5 Punkten, vor Maarten Schüben mit 4 Punkten.

Etwas unglücklich waren jedoch die Niederlagen in der Jugendliga. Fazit war hier, dass da wohl der Wurm drin war. Gegen Braunfels 2 setzte es eine 1:3 Niederlage. Julian Rossbach sowie Maarten Schüberl erreichten hier ein Remis. Die Wiedergutmachung gegen Braunfels 1 misslang. Kevin Wiegran, Christian Böcher sowie Maarten Schüberl erreichten ein Unentschieden, die Partie von Julian Rossbach ging verloren. Alles in allem eine tolle Saison.

 

Hungener Anzeiger vom 08.06.2005

 

Erfolgreiche junge Schachspieler beirn Braunfelser Turnier

 

Mit 7 Schachspielern reisten die Königsjäger nach Braunfels und stellten damit das zweitgrößte Kontingent. Die weite Anreise lohnte sich jedoch allemal, konnten die jungen Spieler sehr gute Platzierungen erreichen.

In der U12 wurde Dennis Moritz 4., Daniel Moll 9. und Fabian Stolz 12. In der U14 holte Maximilian Debus einen 4. Platz. In der U16 wurde Maarten Schüberl 5., Christian Böcher 6. und Julian Rossbach 7. Die jungen Schachspieler knüpften damit nahtlos an ihre gute Saison an und bestätigten die aufsteigende Form der letzten Wochen und Monate.

 

Hungener Anzeiger vom 15.06.2005

 

Junge Schachspieler mit erfolgreicher Turnierteilnahme in Gießen

 

Mit 8 Spielern reisten die Königsjäger am Wochenende nach Gießen zu der Schüler-Stadtmeisterschaft. In einem sehr stark besetzten Turnier wurden hervorragende Plazierungen erreicht. In der Gruppe A wurde Dennis Moritz 5., gefolgt von Christian Böcher, Kevin Wiegran, Maarten Schüberl, Julian Rossbach und Timo Leuschner. In der Gruppe B wurde

Fabian Stolz 10., Sebastian Haas 13. Die Ergebnisse können nicht hoch genug eingestuft werden, gaben sich doch die derzeit stärksten Kinder im Bezirk die Klinke in die Hand.

Hier wurde der starke Aufwärtstrend der letzten Wochen und Monate einmal mehr bestätigt.

 

Hungener Anzeiger vom 22.06.2005

 

Super-Talent Alica Dönges mit tollem Debüt in der Schach-Jugendliga

 

Trotz einer knappen 1,5: 2,5 Niederlage in der Jugendliga gegen Schwalmstadt gab es doch viele Lichtblicke. Das Debüt der erst 12jährigen Alica Dönges war mehr als ansprechend. Sie spielt erst seit 9 Monaten Schach. Aufgrund ihrer sehr starken Entwicklung wurde sie erstmals in einer Turnierpartie eingesetzt. Gegen den älteren und erfahrenen Gegner wurde mit den weißen Steinen zunächst auf Angriff gesetzt. Nachdem sich der Nebel mit Vereinfachungen lichtete, stand ein Endspiel auf dem Brett, indem der Gegner Mehr-Figuren besaß. Sie sah hier clever die Möglichkeit, mit einer vergifteten Figur den Gegner vor die Wahl zu stellen, ein Matt herbeizuführen oder die Qualität zu nehmen. Nachdem der Gegner gierig die Figur schluckte, stand auf einmal ein Patt auf dem Brett, was ein Unentschieden bedeutet. Die Entwicklung des erst 12jährigen Talentes ist sehr beachtlich. In ihrem ersten Schnell-Schachturnier holte Sie 3 von 7 Punkten. Aufgrund ihres Talentes wird sie demnächst in den Bezirks-Jugendkader aufgenommen, wo besonders talentierte Kinder gefördert werden.

Ein weiterer Lichtblick war der Sieg von Julian Rossbach. Gegen einen erheblich stärkeren Gegner wurden nach diversen Vereinfachungen die weißen Steine in Gang gesetzt. Mit einer schönen Kombination konnte zunächst ein Bauer und anschließend eine Figur gewonnen werden. Nachdem auch noch ein Randbauer vor der Umwandlung stand, gab der Gegner entnervt auf.

Die Niederlagen von Spitzenbrett Christian Böcher und Fabian Stolz

waren das Ergebnis der sehr starken Gegner, die die jungen Königsjäger überfuhren.

 

Hungener Anzeiger vom 29.06.2005

 

Dennis Moritz und Christian Böcher landen bei den Bezirksmeisterschaften in den Punkterängen

 

Die jungen Schachspieler reisten mit 5 Spielern zu den Bezirksjugendmeisterschaften nach Braunfels. In der U12 belegte Dennis Moritz mit 4,5 Punkten den zweiten Platz und musste sich nur dem späteren Sieger geschlagen geben. Er spielte mit seinen Gegnern teilweise Katz und Maus und konnte dem U14-Sieger ein Remis abtrotzen. Christian Böcher konnte in einer sehr stark besetzten Gruppe mit 4 Punkten den 3. Platz in der U16 belegen. Auch hier krönte er seine aufsteigende Form mit sehr schönem Schach. Beachtenswert war hier der Sieg gegen einen Bezirksligaspieler. Schon beim Schachturnier in Nidda konnte er das Spitzenbrett einer Bezirksklassen-Mannschaft bezwingen.

Die Spieler Kevin Wiegran und Maarten Schüberl landeten in der U14 bzw. U16 im Mittelfeld, jedoch war hier das Feld ebenfalls sehr stark besetzt. Beim zweiten Schachturnier von Patricia Schlößinger war der Wurm drin. Sie wusste mit gutem Eröffnungsspiel und Spielaufbau zu überzeugen, aber im Abschluss der Kombinationen mangelte es an der nötigen Erfahrung. Angesichts der Erfahrung von 4 Monaten ein Nachteil gegenüber Spielern, die schon seit Jahren in den Ligen zum Einsatz kamen. Sie gehört dem erweiterten Stamm der Kreisklasse-Mannschaft an und wird die nötige Spielpraxis bekommen, um sich weiter in den Vordergrund spielen zu können.

 

Hungener Anzeiger vom 26.10.2005

 

Jugendschachklub auch auf anderen Ebenen erfolgreich

 

Allgemein verbindet man das Schach mit dem langweiligem Hin- und Herschieben von Schachfiguren. Dass es die Denksportler vom Hungener Schach-Verein Königsjäger auch in den Füßen haben, konnte man bei der Europawoche in Hungen bewundern. Mit dem 1. Platz für die erfolgreichste Jugend-Mannschaft beim Fun-Fussballturnier heimste der Schach-Klub eine Ballonfahrt ein, welche am 11 10 2005 startete.

Bei herrlichem Oktober-Wetter starteten Kevin Wiegran, Dennis Moritz, Christian Böcher, Julian Rossbach und Maarten Schüberl von Laubach aus mit dem Ballon bis nach Leidenhofen (Ebsdorfergrund) Anschließend wurden die Teilnehmer inkl. der anwesenden Betreuer in das Know-How der Ballonfahrt eingeweiht inkl. der anschließenden "Taufe" der Teilnehmer.

 

Nach einem gemeinsamen Umtrunk mit der Fam. Lenz (Ballon-Fahrt) endete ein aufregender Tag.

Der Schach-Klub ist auch in der Jugendarbeit sehr erfolgreich. So konnte nicht nur die Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U18 gewonnen werden, Dennis Moritz mit einem 2. Platz in der U12 und Christian Böcher mit einem 3. Platz in der U16 wussten ebenfalls zu glänzen.

Des Weiteren stellt der Schach-Klub mit Kevin Wiegran und Dennis Moritz zwei Spieler im Kadertraining sowie Alica Dönges, Christian Böcher, Julian Rossbach und Patricia Schlößinger im erweiterten Kadertraining für besonders talentierte Kinder und Jugendliche.

 

Hungener Anzeiger vom 02.11.2005

 

Erfolgreiche Schach-Jugend

Der Schachklub hat zur Zeit 24 Mitglieder und ist damit eine der größten Jugendabteilungen im Bezirk. In der noch sehr jungen Vereinsgeschichte konnten zuletzt, zwei Erfolge gefeiert werden. Bei den Mannschaftsmeiterschaften in der Altersklasse U18 konnten Maximilian Debus, Julian Rossbach, Patricia Schlößinger und Merlin Becker den ersten Platz erreichen und qualifizierten sich damit für die hessischen Meisterschaften. Bei den Blitz-Mannschaftsmeisterschaften erreichten Mirko Humme, Kevin Wiegran, Dennis Moritz und Julian Rossbach den 2. Platz und qualifizierten sich ebenfalls für die hessischen Meisterschaften.

Der Schachklub stellt mit Kevin Wiegran, Dennis Moritz, Julian Rossbach, Christian Böcher, Alica Dönges und Patricia Schlößinger insgesamt 6 Teillehmer für das Kader-Training, in dem werden besonders talentierte Kinder und Jugendliche von einem erfahrenen Oberliagspieler gefördert. Erfolgreiche Turnierteilnahmen prägen ebenfalls das Vereinsbild.

Dennis Moritz konnte beim größten Schachturnier Deutschlands in der Altersklasse

U12 einen hervorragenden 26. Platz erreichen und erreichte bei der Bezirksjugendmeisterschaft in der U12 einen 2. Platz. Christian Böcher erreichte in der U16 einen 3. Platz.

Etwas holprig verlief der Saisonstart in der Kreisklasse. Gegen den Topfavoriten Atzbach-Heuchelheim gab es eine unglückliche 2,5:3,5 Niederlage. Hier konnten Dennis Moritz und Julian Rossbach ihre Partien gewinnen. Mirko Humme spieite Unentschieden. Die Verluste von Christian Böcher, Kevin Wiegran und Alica Dönges waren mehr als unglücklich. In der Jugendliga konnte Christian Böcher seine Partie gegen den Tabellenführer Biebertal zwar gewinnen, Debütantin Patricia Schlößinger, Kevin Wiegran und Julian Rossbach verloren ihre Partien.

 

Hungener Anzeiger vom 07.12.2005

 

Erfolgreiche Schachjugendarbeit

 

Im 3. Jahr seit seiner Vereinsgründung sammelt der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. langsam die Früchte einer erfolgreichen Jugendarbeit ein

Der Klub hat zur Zeit 28 Mitglieder, wovon 18 Kinder und Jugendliche regelmäßig die Trainingsabende besuchen.

Davon sind es 8 Mädchen, die im nächsten Jahr den Anlauf auf die hessische Meisterschaft nehmen. Die Teilnahme an den hessischen Meisterschaften haben sich die U18 Mannschaft durch den 1. Platz bei den Mannschaftsmeisterschaften im Bezirk gesichert. Ebenso die Blitz-Mannschaft um Mirko Humme, Kevin Wiegran, Dennis Moritz und Julian Rossbach durch den 2. Platz bei den Erwachsenen-Meisterschaften.

Knapp verpasste Dennis Moritz bei dem Qualifikationsturnier die Teilnahme an den hessischen Meisterschaften U14. Hier reichte ein 3. Platz nicht aus. Ebenso gelungen waren die Teilnahmen von Julian Rossbach in der U18 sowie Kevin Wiegran, Patricia Schlößinger sowie Christian Böcher. Die Qualifikation zur hessischen Meisterschaft wurde in der Jugendherberge Marburg ausgetragen.

Mit einem 2:2 Unentschieden gegen Gießen in der Jugendliga schlossen die Königsjäger eine gute Saison ab. Kevin Wiegran und Daniel Moll sorgten hier für die Siege. Die Niederlagen von Patricia Schlößinger und Merlin Becker waren unglücklich.

Am Sonntag mussten die ersatzgeschwächten Königsjäger eine 1:5-Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten Brandoberndorf verkraften. Die Spitzenbretter Mirko Humme und Kevin Wiegran konnten ihre Partien Unentschieden gestalten, die Verluste von Julian Rossbach und den Ersatzleuten Patricia Schlößinger, Daniel Moll und Alica Dönges waren ebenfalls unglücklich.

Im Kader für besonders talentierte Kinder und Jugendliche stehen Kevin Wiegran, Dennis Moritz sowie Christian Böcher, Julian Rossbach, Patricia Schlößinger und Alica Dönges.

 

Hungener Anzeiger vom 14.12.2005

 

Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften

Sehr gute Ergebnisse konnten die Jugendspieler Dennis Moritz, Christian Böcher und Patricia Schlößinger erreichen. Dennis Moritz erreichte in der U12 den 2. Platz. Patricia Schlößinger erreichte in der U14 einen 6. Platz und konnte dem früheren Seriensieger ein Bein stellen. In der U16 erreichte Christian Böcher einen 3. Platz.

Einen Tag später musste in der Kreisklasse gegen die ambitionierte Jugendmannschaft Braunfels eine 2,5:3,5 Niederlage verkraftet werden. Mirko Humme und Debütant Merlin Becker konnten ihre Partien siegreich gestalten, während Kevin Wiegran ein leistungsgerechtes Remis holen konnte. Die Niederlagen von Dennis Moritz, Julian Rossbach und Patricia Schlößinger waren teilweise unnnötig.