Presseberichte 2008

2008


 

Hungener Anzeiger vom 30.01.2008

 

Zwei Hungener mit Super-Platzierungen beim Gießener Turnier

 

Die Hungener Spitzenbretter Mirko Humme und Dennis Moritz nahmen am Gießener Neujahrs-Blitzturnier teil, welches von insgesamt 31 Schachspielern besucht worden ist.

In der Vorrunde erreichten Mirko Humme in der Gruppe C drei und Dennis Moritz in der Gruppe B zwei Punkte. Mirko Humme musste noch in eine Stichentscheidung um die Gruppeneinteilung gegen seinen Angstgegner, welchen er besiegte. Die erreichten Punkte wollten es so, dass beide Hungener in die selbe Gruppe gelost worden sind.

Das Blitzschach, welches mit einer Bedenkzeit von fünf Minuten je Spieler ausgespielt wird, stachelte die beiden Hungener Spieler zur Hochform auf. Bereits in der zweiten Runde kam es zu einem vereinsinternen Duell, welches der Jugendliche Dennis Moritz gegen Mirko Humme völlig verdient gewann. Nach Herzenslust kombinierten sich die Hungener durch das Turnier, so dass am Ende Mirko Humme mit 6 Punkten aus 9 Partien den 4. Platz erreichte, und Dennis Moritz mit 3,5 Punkten den geteilten 7. Platz in einem ausgezeichnetem Teilnehmerfeld erreichte.

Dieser Turnier-Besuch ist der Auftakt von einer Serie von Turnierteilnahmen im Jahre 2008, um die 1. Mannschaft nicht nur spielerisch einen zusätzlichen Feinschliff zu verpassen , sondern auch den ganz jungen Emporkömmlingen die Gelegenheit zu geben, sich in dem königlichen Spiel, Schach, weiter zu entwickeln.

 

Hungener Anzeiger vom 13.02.2008

 

Niederlage in der Kreisliga, Verstärkungen treten dem Verein bei

 

Der Underdog der Schachkreisliga Frankfurt, Königsjäger Hungen sorgt weiterhin für Furore. Gegen die favorisierten

Schachfreunde Frankfurt III setzte es eine knappe 2,5:3,5 Niederlage, steht aber als schwächstes Team trotzdem immer noch auf einen Nichtabstiegsplatz.

Es war bereits die dritte 2,5:3,5 Niederlage in Folge und das gegen sehr starke Mannschaften.

Beachtlich ist, dass fast jeder Spieler, der an Brett 6 aufspielt, punktet.

Diesmal war es Kevin Wiegran an Brett 6, welcher mit einem wunderschönen Matt auf h2 den ersten Hungener Sieg holte. Maximilian Debus sorgte in einem Turmendspiel mit einem Freibauern dafür, dass der zweite Sieg reingeholt worden ist.

Spitzenbrett Mirko Humme holte ein Remis, und ist damit in Mannschaftswettkämpfen seit drei Jahren ungeschlagen. Dennis Moritz, Daniel Moll und Julian Rossbach verloren ihre Partien.

Die talentierte Mannschaft, deren Platzierung trotz sehr knapper Niederlagen enorm beachtlich ist, bekommt in der nächsten Saison Verstärkungen, so dass der 1. Platz in der nächsten Saison in Reichweite erscheint.

 

Hungener Anzeiger vom 09.04.2008

 

Abstiegsendspiel in der Kreisliga Frankfurt gegen Bad Homburg IV

Nach zuletzt drei Niederlagen gegen die Aufstiegsfavoriten Frankfurter TV III (Remis von Mirko Humme, Sieg von Fabian Stolz, Niederlagen von Christian Böcher, Dennis Moritz, Dominik Schuchmann und Jan Habermann), Bad Nauheim (Remis von Mirko Humme, Sieg von Dennis Moritz, Niederlagen von Christian Böcher, Daniel Moll, Dominik Schuchmann und Fabian Stolz) und Friedberg (Niederlagen von Mirko Humme, Daniel Moll, Dominik Schuchmann, Jan Habermann und Fabian Stolz) steht der junge Verein auf dem letzten Tabellenplatz in der Schach-Kreisliga Frankfurt.

Vom punktgleichen, direkten Konkurrenten Bad Homburg IV trennt nur ein einziger Brettpunkt, so dass die jungen Königsjäger in diesem Abstiegskrimi auf jeden Fall siegen müssen. Der Verein wird in diesem Showdown seine erfahrensten Spieler einsetzen, um das Unmögliche zu schaffen.

Jedoch ist ein möglicher Sieg noch nicht gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt, da auch das Abschneiden der Frankfurter Vereine in der Landes- und Hessenliga mit ausschlaggebend ist.

Die hochmotivierten Hungener Schachspieler werden in diesem Spiel alles auf eine Karte setzen, zumal der Gegner von den Wertungszahlen her, der Favorit ist.

Die Mannschaft mit den Spitzenbrettern Mirko Humme und Dennis Moritz werden komplettiert mit Maximilian Debus, Christian Böcher, Daniel Moll sowie Kevin Wiegran um am 13.04. in Bad Homburg in der Höhle des Löwen zu siegen.

Unabhängig vom Unternehmen Klassenerhalt wird der Klub im nächsten Jahr eine zweite Mannschaft stellen.

 

Hungener Anzeiger vom 16.04.2008

 

Niederlage in der Kreisliga Frankfurt besiegelt Abstieg

Das Abstiegsendspiel gegen Bad Homburg IV endete mit einer 1,5:4,5 Niederlage für die Hungener Schachspieler, was damit gleichbedeutend mit dem Abstieg in die Kreisklasse ist. Es war ein Duell mit ungleichen Voraussetzungen. Während Bad Homburg IV seit dem zweiten Spieltag den letzten Tabellenplatz belegte, waren es die Hungener, die zum schärfsten Konkurrenten wurden.

Nach einem furiosen Start mit einem 5:1 Sieg in der zweiten Runde, eben gegen Bad Homburg IV und drei sehr knappen Niederlagen gegen die Top 3 schien es zur Hinrunde, als sei der Klassenerhalt nur noch Formsache.

Während Bad Homburg IV wie die Eichhörnchen Punkten um Pünktchen sammelte und zwischendurch zwei Unentschieden einheimste, brachen die Königsjäger auf den Zielgeraden ein und wurden am vorletzten Spieltag eingeholt. Es waren wohl 19 Spiele in den letzten 18 Monaten und eine kräftezehrende Saison und Vorsaison, die mit den Ausschlag gaben für diesen Einbruch. Alles Aufbäumen war umsonst, da Bad Homburg IV mit drei unglaublich starken Ersatzspielern antrat und die Partie eigentlich schon vor den ersten Zügen entschieden war. An allen Brettern war Bad Homburg mehr als favorisiert, waren die Bad Homburger von der Wertungszahl her im Schnitt um mehr als 400 DWZ-Punkte stärker. Am krassesten war der Klassenunterschied zwischen Daniel Moll und seinem Gegner, der eine um mehr als 1200 DWZ-Punkte höhere Wertungszahl besaß.

Den einzigsten Sieg fuhr Kevin Wiegran ein, Unentschieden spielte Dennis Moritz. Couragiert und Mutig ergaben sich die anderen Schach-Spieler um Mirko Humme, Maximilian Debus, Christian Böcher und Daniel Moll keinesfalls ihrem Schicksal, sondern rannten mit den Figuren an. Hier siegte jedoch dann die Routine bzw. auch die bessere Zeit, so dass hier vier Niederlagen zu Buche standen.

Es war alles in allem eine sehr gut gespielte Saison, die sehr junge Mannschaft hat viel Steigerungspotential und mit zwei Mannschaften wird in der nächsten Saison in der Kreisklasse angetreten

 

Hungener Anzeiger vom 23.04.2008

 

Junge Mädchen überraschen beim Turnier in Bad Nauheim

Mit 8 Spielern und Spielerinnen nahmen die Hungener Königsjäger beim Jugendschach-Turnier in Bad Nauheim teil. Die besten Ergebnisse erreichten die Talente Chiara Schmidt mit 3,5 Punkten in der Altersklasse U12 und Franziska Schwarz mit 3 Punkten in der Altersklasse U10.

Beide Spielerinnen sind seit anderhalb Jahren im Verein und entwickeln sich immer mehr zu festen Größen des sehr jungen Klubs.

Maximilian Debus (U18) und Dennis Moritz (U16) erreichten jeweils 2,5 Punkte. Fabian Stolz, Jan Habermann (U14) sowie Sebastian Haas (U12) holten 2 Punkte. Debütant Florian Brill holte 1 Punkte in der Altersklasse U12.

Der Hungener Talenteschuppen nimmt weiter an Größe und Stärke zu, so dass die Mitgliederanzahl von 40 anvisiert wird. Viele junge Schachspieler und -innen suchen die Herausforderung nach Turnieren und Wettkämpfen. Als nächstes stehen die Turniere in Biebertal, Gießen und das eigenen Turnier auf dem Programm.

 

Hungener Anzeiger vom 07.05.2008

 

Schachturnier in Hungen

 

Der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. lädt ein zum 3. Hungener Schüleropen am 07.06.2008

Wo: Kulturzentrum Hungen, Am Zwenger 8 (Dachgeschoss), 35410 Hungen

Anmeldeschluss: 9.30 Uhr

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: ca. 16.00 Uhr

Rundensystem: 7 Runden Schweizer-System, 20 Minuten Bedenkzeit

Altersklassen: U20: 01.01.1988; U18: 01.01.1990; U16: 01.01.1992;

U14: 01.01.1994; U12: 01.01.1996, U10: 01.01.1998.

Startgeld: 4,- Euro

Preise: Pokale und Urkunden für die jeweiligen 3 Erstplatzierten

Info/Anmeldung: Mirko Humme (06402-1006) oder per Mail an skhungen@arcor.de

Anmeldeschluss: 04.06.2008

Sonstiges: Für Speis und Trank ist gesorgt!

 

Hungener Anzeiger vom 21.05.2008

 

Gute Ergebnisse beim Biebertaler Schach-Turnier

 

Die jungen Hungener Schach-Talente bewiesen beim Turnier in Biebertal ihr Können. Neun Jungen und Mädchen nahmen teil. Bester Punktesammler wurde Maximilian Debus mit 4/7 in der U18. Es folgt Jan Habermann mit 3,5/7 (U14) sowie Senta Pleier 3/7 (U14), Jacqueline Beinecke 3/7 (U12), John Beinecke 3/7 (U10), Dominik Schuchmann 2,5/7 (U14), Fabian Stolz 2,5/7 (U14), Stephan Hagel 2/7 (U14) und Florian Brill 1/7 (U12).

Neben den guten Ergebnissen ist die Tatsache besonders erfreulich, dass Jacqueline und John Beinecke bei ihrem ersten Turnier jeweils 3 Punkte erreichten. Beide sind hoffnungsvolle Talente, die ihren Weg noch machen werden.

Als nächstes stehen Turnier-Teilnahmen in Gießen sowie Hungen an, damit die sehr jungen und talentierten Spieler und Spielerinnen gefördert und gefordert werden.

 

Hungener Anzeiger vom 08.10.2008

 

Junge Hungener Schachspieler erobern die Kreisklasse

Der Schachklub Königsjäger Hungen ist ein sehr junger Verein mit 33 Mitgliedern und nimmt mit zwei Mannschaften am Mannschaftsspielbetrieb der Kreisklasse teil. Die 1. Mannschaft wird gespeist aus trotz ihres jungen Alters routinierten, erfolgshungrigen Spielern und Spielerinnen. Die 2. Mannschaft schöpft aus einem Fundus von talentierten Jungen und Mädchen, die ihre ersten Erfahrungen sammeln möchte.

Die 2. Mannschaft verlor gegen die 4. Mannschaft aus Oberursel mit 2:4. Besonders hervorzuheben ist die Gewinnpartie von Chiara Schmidt , welche ihr hervorragendes Spiel mit einem genialen Damenopfer krönte, was kurze Zeit später zu einem 2-Türme-Matt in Reinform führte. Chiara Schmidt ist mit ihren 10 Jahren bereits Frankfurter Blitzmeisterin geworden. Einen weiteren Sieg fuhr Fabian Stolz ein. Die Spieler- und -Innen Jan Habermann, Franziska Schwarz, Jacqueline sowie John Beinecke verloren ihre Partien.

Die 1. Mannschaft setzt ihr Ziel, Meister in der Kreisklasse zu werden, mit Vehemenz fort. Nachdem man in den ersten zwei Partien jeweils 6:0 siegte, war gegen Makkabi Frankfurt 3 Vorsicht angesagt, weil der Klub in der 2. Runde einen direkten Konkurrenten aus dem Weg räumte. Das Team spielte jedoch mit den stark eingeschätzten Frankfurtern Katz und Maus. Es war eine gelungene Mischung aus Siegeswillen, Erfolgshunger, Kombinationsstärke, Disziplin, Erfahrung. Kurzum, alles was ein ambitioniertes Team brauchte, um erneut einen 6:0 Sieg einzufahren. Dieses Schachfest, welches Waldemar Heinz, Dennis Moritz, Mirko Humme,Maximilian Debus, Daniel Moll sowie Senta Pleier veranstalteten, nötigte selbst dem Gegner Respekt ab: "Ihr seid in der Saison nicht zu bezwingen".

Der unglaubliche Siegeswille wird unterstrichen mit Aussagen der Spielern, "ich möchte nicht der Erste sein, der nur einen halben Punkt abgibt". Das nächste Spiel gegen den Mitkonkurrenten Sfr. Frankfurt 4 dürfte vorentscheidend sein. Ein hoher Sieg ist das Ziel

 

Hungener Anzeiger vom 15.10.2008

 

Hungener Schachcracks wollen Höhenflug fortsetzen

Am Wochenende spielen wieder beide Hungener Schach-Mannschaften in der Kreisklasse Frankfurt. Die 2. Mannschaft hat es mit dem Favoriten SABT Frankfurter TV IV zu tun, während dessen sich die 1. Mannschaft mit den Schachfreunden Frankfurt auseinander setzen muss .

Eine Überraschung für die 2. Mannschaft liegt durchaus im Bereich des Möglichen, strauchelte doch der Frankfurter TV IV gegen den nächsten Gegner der 1. Mannschaft. Die 2. Mannschaft setzt kontinuierlich ihren Weg fort, sehr jungen und hungrigen Schachtalenten Spielpraxis zu verschaffen.

Die 1. Mannschaft führt unangefochten mit einer lupenreinen Bilanz mit 4 Punkten und 12 Brettsiegen aus zwei Spielen die Tabellenspitze an, und will diese Bilanz weiter ausbauen. Des weiteren gilt es auf dem Weg zum Meistertitel, sich einen direkten Konkurrenten vom Hals zu halten.

Die junge Hungener Truppe um die Spieler Waldemar Heinz, Mirko Humme, Dennis Moritz, Lorenzo Reina, Maximilian Debus sowie Senta Pleier ist motiviert bis in die Haarspitzen, damit die Siegesserie weiter ausgebaut wird.

 

Hungener Anzeiger vom 22.10.2008

 

1. Mannschaft weiterhin an der Spitze, die 2. schafft eine Sensation

 

Ein perfektes Wochenende für die jungen Schachspieler in der Kreisklasse Frankfurt. Die 1. Mannschaft hält sich mit einem 5:1 über den Sfr. Frankfurt IV einen Konkurrenten vom Hals, die 2. schafft mit einer faustdicken Überraschung beim Tabellendritten Frankfurter TV IV, die Sensation und punktet!

Die 2. Mannschaft gegründet, um dem Talentschuppen Spielpraxis zu verschaffen, verblüffte den Tabellendritten mit tollem Schach.

Obwohl nur mit 5 Spielern angetreten, schaffte das Team um Captain Rainer Debus das Unmögliche, und holte ein Remis. Rainer Debus, Dominik Schuchmann sowie Debütant Maximilian Blasini gewannen ihre Partien, die Spitzenbretter Fabian Stolz und Jan Habermann verloren.

Die 1. Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht, und schaffte es mit einem lockerem 5:1, die Tabellenspitze zu behaupten. Verfolger ist Gießen, wobei dann der Abstand zu den Nichtaufstiegsplätzen bereits 3 Punkte und 6 Brettpunkte beträgt.

Von 18 Mannschaftspartien wurde nur eine einzige abgegeben, das heißt es stehen 17 Siege zu Buche.

Durch die Bank weg siegen die Spitzenbretter und die hinteren Bretter. Einzigster Wermutstrophen eines überragenden Schachs der Spieler Waldemar Heinz, Mirko Humme, Dennis Moritz, Daniel Moll und Senta Pleier war die Verlustpartie von Lorenzo Reina.

Sein Gegner hatte eine DWZ von über 670 Punkten mehr und verfügt über Spielpraxis in der Landesliga. Jedoch wollte sich der Hungener nicht lumpen lassen und spielte ebenfalls Angriffsschach. Nach Abwehr diverser Drohungen bekam sein erheblich spielstärkerer Gegner Oberwasser und sponn ein Mattnetz.

 

Hungener Anzeiger vom 12.11.2008

 

Junge Schachspieler auf Aufstiegskurs

Die 1. Mannschaft räumte mit einem 4-2 Sieg gegen Friedberg erneut einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg aus dem Rennen und hat somit mit dem 5. Sieg hintereinander den 1. Platz verteidigt, gefolgt vom ebenfalls verlustpunktfreiem Schachklub Gießen. Der Abstand auf den Nichtaufstiegsplatz beträgt bereits 4 Punkte! Die 2. Mannschaft verlor beim neuen Tabellendritten Sfr. Frankfurt mit 1,5:4,5!

In glänzender Spiellaune befand sich die 1. Mannnschaft. Die Spieler Waldemar Heinz, Dennis Moritz, Mirko Humme und Daniel Moll gewannen alle ihre Partien mehr als überzeugend und haben alle 5 Siege in 5 Partien erreicht. Wermutstropfen beim Sieg gegen Friedberg waren die Niederlagen von Senta Pleier (Erste Niederlage nach zuvor 4 Siegen) sowe Christian Böcher gegen jeweils erheblich stärkere Spieler.

Die 2. Mannschaft musste sich hingegen dem neuen Tabellendritten Sfr. Frankfurt geschlagen geben. Einen schönen Sieg fuhr Maximilian Blasini ein, ein Remis schaffte Fabian Stolz. Verluste angelten sich Jan Habermann, Stephan Hagel, Rainer Debus und Debütantin Stella Bednarek.

 

Hungener Anzeiger vom 19.11.2008

 

Hungener Mädchen erfolgreich beim Blitzturnier

Mit 3 Mädchen fuhr der Schachklub Königsjäger Hungen zur Damen-Blitzschach-Einzelmeisterschaft nach Frankfurt. Senta Pleier wurde 5., Stella Bednarek 6. und Jacqueline Beinecke 7. im Turnier.

Während es für die 13jährige Senta Pleier schon Routine ist, war es für die erst 11jährigen Jacqueline Beinecke und Stella Bednarek die zweite bzw. erste Turnierteilnahme. Alle Mädchen konnten den Erwartungen mehr als gerecht werden.

Den Vogel des Turniers schoss jedoch Stella Bednarek ab, und sorgte für eine faustdicke Überraschung. Mit einer sensationellen Leistung gelang es ihr, einer Bezirksoberligaerfahrenen Spielerin vor so massive Probleme zu stellen, dass diese durch Zeitüberschreitung verlor.

Nicht nur aufgrund dieser Leistung wurde auch den anderen Hungener Spielerinnen Respekt und Anerkennung gezollt, welchem sich der Hungener Vorsitzende und Frankfurter Turnierleiter Mirko Humme nur anschliessen konnte.

Nicht nur das Mädchenschach, sondern auch der Hungener Schachverein befindet sich im Aufwind, so dass jahrelange Jugendarbeit mehr als Früchte trägt. Mit mittlerweile 34 Mitgliedern, davon sind über 20 noch nicht volljährig, bedrängt der Klub mit seinen 2 Mannschaften und großem Talenteschuppen massiv die etablierten Vereine in der Kreisklasse Frankfurt.

 

Hungener Anzeiger vom 10.12.2008

 

Junge Hungener fürchten die Etablierten/Erste Mannschaft auf Meisterkurs

Es war ein Spieltag ganz nach dem Geschmack der Königsjäger Hungen. Die jungen Schachspieler und -innen zeigten was in ihnen steckt.

Mit 2 Mannschaften tritt der Klub in der Kreisklasse Frankfurt an. Die 2. Mannschaft spielte gegen den verlustpunktfreien SK Gießen in der Besetzung Jan Habermann, Fabian Stolz, Dominik Schuchmann, Jacqueline Beinecke, Stella Bednarek und John Beinecke . Alle spielten hoch konzentriert gegen den haushohen Favoriten, jeder Gießener erwartete von vorneherein ein 6-0 Sieg.

Einen Strich durch die Rechnung machte eine couragierte Mannschaftsleistung, welche durch das Remis durch Jan Habermann amSpitzenbrett gekrönt wurde. Obwohl die anderen Spieler und -innen ihre Partien verloren, nötigte das Kämpfen bis zum Umfallen selbst dem Gegner allen Respekt ab.

Pflicht ist erfolgt, Kür kommt noch, war das Motto der 1. Mannschaft. Mit einem ungefährdetem Sieg gegen Oberursel V wurde die Tabellenführung verteidigt. Waldemar Heinz, Dennis Moritz, Mirko Humme und Maximilian Debus gewannen souverän, Lorenzo Reina remisierte, Senta Pleier verlor.

In den noch ausstehenden 4 Runden hat die 1. Mannschaft bereits einen sagenhaften Vorsprung von 5 Punkten auf einen Nichtaufstiegsplatz.

Die Erfolgsstory vom jüngsten Hungener Schachverein nimmt ungebremst ihren Fortgang!