Presseberichte 2011

2011

 
 
Hungener Anzeiger vom 26.01.2011
 
 
Erste Mannschaft remisiert, Zweite steigt auf!
Die Zweite Hungener Mannschaft hat es geschafft: Mit einem 3,5:2,5 Sieg über Makkabi Frankfurt III am 23.01.2011 sicherte sich die Truppe rund um Rainer Debus die Vize-Meisterschaft und wird womöglich in der Saison 2011/2012 in der Kreisligaspielen. Während Jaqueline Beinecke und Stephan Hagel verloren, remisierte Senta Pleier und Jan Habermann, Fabian Stolz undJohn Beinecke siegten. Vor dieser noch sehr jungen Mannschaft kann man nur den Hut ziehen!
Die Erste Mannschaft musste sich zeitgleich mit einem 3:3-Unentschieden gegen SK Bad Homburg 1927 IV zufrieden geben. Trotz einem Mann weniger trumpften die verbleibenen fünf Hungener mächtig auf und Florian Günthner stellte durch einen schnellen Sieg auf Brett 5 die Ausgangslage wiederher. Während sich auf den Spitzenbrettern bei Dennis Moritz und Daniel Moll schon Probleme anzeichneten, siegte Mirko Humme auf Brett 4 mit einem schönen Angriffsspiel. Nach der Niederlage von Mannschaftsführer Dennis Moritz sicherten Daniel Moll und Kevin Wiegran auf den Brettern 2 und 6 durch ihre Remis das endgültige Unentschieden.
 
Mit insgesamt einem Sieg, drei Unentschieden und einer Niederlage steht die erste Mannschaft nun im Mittelfeld der Kreisliga.
 
 
 
Hungener Anzeiger vom 16.02.2011
 
 
Triumpf über Bad Nauheim V
 
Die Erste Hungener Mannschaft verbuchte einen klaren 5:1-Sieg über Bad Nauheim V am 13.02.2011 und festigte damit ihren Platz im oberen Mittelfeld der Kreisliga Frankfurt. Mit nun 7:5 Punkten ist Trainer Mirko Humme außerordentlich zufrieden mit den Leistungen seiner Spieler.
Obwohl Maximilian Blasini an Brett 5 trotz Überlegenheit verlor, kamen alle anderen zu ihrem persönlichen Punktgewinn: Nach knappen zehn Minuten konnte Christian Böcher ohne Mühe auf Brett 6 siegen, bei Jan Habermann dauerte der Sieg etwas länger, doch auch er konnte als Spieler aus der Zweiten Mannschaft überzeugen.
Die drei Stammspieler um Daniel Moll, Trainer Mirko Humme und Mannschaftsführer Dennis Moritz bewiesen abermals ihre Klasse, indem sie nach und nach ihre Gegner zum Aufgeben zwangen. Nun peilen die Königsjäger den nächsten Sieg am 13.03.2011 gegen Eschbach-Usingen III an.
 
 
Hungener Anzeiger vom 23.03.2011
 
Routinierter Sieg gegen Eschbach-Usingen III
 
Die Erste Hungener Mannschaft verbuchte einen verdienten 4:2-Sieg über Eschbach-Usingen III am 13.03.2011 und schaut nun doch noch einmal in Richtung der Aufstiegsränge der Kreisliga.
Mit nun 9:5 Punkten kann man jedoch nur noch theoretisch auf einen der beiden Aufstiegsränge schaffen. Obwohl Christian Böcher an Brett 6 und abermals Mannschaftsführer Dennis Moritz die Punkte liegen ließen, kamen alle anderen zu ihrem persönlichen Punktgewinn: Maximilian Debus leitete an Brett 4 den Sieg ein, ehe Mirko Humme und Kevin Wiegran sich an Brett 3 und 5 durchsetzten. Daniel Moll gewann sein Spiel an Brett 2 kampflos und somit war der Hungener Erfolg perfekt.
Nun geht es für die Königsjäger am 03.04.2011 beim direkten Konkurrenten Friedberg III um alles oder nichts.
 
 
Hungener Anzeiger vom 06.04.2011
 
 
Junge Schachspieler im Spielrausch
 
Es war das Duell in der Kreisliga Frankfurt! Der Tabellenvierte Friedberg III gegen den Tabellendritten Königsjäger Hungen. Jedoch ein ungleiches Duell. Beide Teams trennten zwar nur einen Punkt voneinander, jedoch sprach die Erfahrung und Spielstärke eindeutig gegen einen Hungener Erfolg.Was sich an diesem Sonntag, den 03.04.2011 in der Friedberger Stadthalle abspielte, wird in der noch jungen Vereinsgeschichte als das „Wunder von Friedberg“ einhergehen!
Wie im Rausch tanzten die Schachfiguren den Friedbergern um die Ohren. Spielwitz und Kombinationen paarten sich mit Kampfgeist. Christian Böcher ließ als Ersten einen Friedberger Spieler über die Klinge springen. Ihm folgte das 14jährige Supertalent Jacqueline Beinecke. Kiebitze reibten sich verwundert die Augen und selbst die Mannschaftskameraden konnten nicht glauben, was sich an ihrem Brett abspielte. Mit sensationellem Spiel brachte sie ihren Gegnerzur Verzweiflung und setzte ihn auf dem Feld h4 Matt. Der Ausgangspunkt des Königs ist normalerweise e8! Inkl. erfolgter Rochade, wenn der König dann ein normalerweise gemütliches Dasein auf dem Feld g8 fristet!
Ohne dass es einer Absprache bedurfte, machten Maximilian Debus (Dauerschach) und Mirko Humme (ausgeglichene Stellung) mit Remisen den 3. Platz perfekt. Mannschaftskapitän Dennis Moritz blieb es vorbehalten, mit gefälligen Kombinationen und reichlichem Figurengewinn den Sieg perfekt zu machen. Wermutstropfen bildete die Niederlage von Stephan Hagel gegen den stärksten Friedberger Spieler.
Nach diesem Spieltag ist die 1. Mannschaft uneinholbar auf dem 3. Tabellenplatz und spielt am letzten Spieltag gegen den bereits abgestiegenen Verein Frankfurter TV 1860 IV!
 
 
 
Hungener Anzeiger vom 11.05.2011
 
Die jungen Schachspieler beenden eine Super-Saison!
 
Das 3:3 der 1. Mannschaft am 08.05.2011 gegen den FTV 1860 IV in der Kreisliga Frankfurt bildete den Abschluss einer herausragenden Saison. In einem Jahr des personellen Umbruchs gelang es den Teamchefs Mirko Humme sowie Rainer Debus, sehr junge, spielstarke und hungrige Talente um sich zu scharen, wobei das Ziel „Mittelfeld“ glasklar verfehlt wurde.
Die Königsjäger Hungen hatten in der abgelaufenen Saison 2010/2011 im spielstärksten Schachbezirk Hessens – Frankfurt – wieder eine Menge Skalps erobert. Die 1. Mannschaft erreichte in der Kreisliga den  3. Tabellenplatz und konnte 7 Mannschaften hinter sich lassen. Die 2. Mannschaft eroberte in der Kreisklasse den 2. Tabellenplatz vor 3 weiteren Mannschaften!
 
Dieses Füllhorn von Talenten zeigte von Anfang an, wo der sogen. Hammer hängt! Die 2. Mannschaft eroberte gleich am 1. Spieltag in der Kreisklasse einen Aufstiegsrang, und gab diesen bis Saisonende nicht mehr her. Spielwitz, Ideen, Kombinationen, Teamgeist ergaben eine Mischung, denen fast alle Mannschaften nicht mehr gewachsen waren! Bezeichnend, dass sämtliche eingesetzte 10 Spieler- und -Innen, punkteten!
 
Die 1. Mannschaft hatte eine ähnliche Saison hinter sich, wobei hier der personelle Umbruch seinen Höhepunkt mit teilweise 3-4 Ersatzspielern fand. Dieser tat den Königsjäger und -Innen in ihrem Höhenflug keinen Abbruch und man konnte bereits am vorletztem Spieltag den 3. Platz perfekt machen. Das Team kam nicht einmal ansatzweise mit einem Abstiegsplatz in Berührung!
Diese aufregende und dominante Saison hinterlässt jedoch Spuren, und so wird der Verein weiter auf die Ausbildung nicht nur seiner Spieler und -Innen konzentrieren, sondern auch auf Anfänger, die das königliche Spiel, Schach erlernen möchten.
 
 
 
Hungener Anzeiger vom 17.08.2011
 
9jähriger Hungener Schachklub mit Top-Events auf neuen Wegen
 
Am 17.08. 2011 wird der Schachklub Königsjäger Hungen 9 Jahre alt. Der Verein zählt 28 Mitglieder, eine Vielzahl davon sind  Kinder und Jugendliche!
Der Verein ist in der Kreisliga Frankfurt beheimatet und erzielte in einem der spielstärksten Schachbezirke in der abgelaufenen Saison einen beachtlichen 3. Platz.
Ein Großteil der Erfolge geht auf die spielstarken Jungen und Mädchen zurück. Die Förderung von Kinder und Jugendlichen schreibt sich der Verein auf seine Fahnen. Grund genug, sich der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.
Beim Sommerfest am 09.07.2011 im Hungener Schwimmbad präsentierte sich der Verein mit einer stattlichen Anzahl von Helfern sowie aufgebauten Schachbrettern, damit Jung und Alt das Schachspielen unter fachkundiger Anleitung nicht nur erlernten, sondern auch die Klingen kreuzen konnten.
Vom 18.07. bis 20.07.2011 konnten Kinder und Jugendliche bei den Hungener Ferienspielen das königliche Spiel – Schach – nicht nur erlernen, sondern demonstrierten ihr Können anschließend unter Turnierbedingungen.
Die Vereinsfeier für die Vereinsmitglieder und Ihren Familienangehörigen fand am 13.08.2011 im Hungener Schwimmbad statt.
Das launische Sommerwetter tat jedoch der Stimmung keinen Abbruch!
 
Hier trat ausnahmsweise Schach in den Hintergrund. Mit einem Rahmenprogramm wie Tischfußball, Billard, Tischtennis, Fußball konnten auch die Nicht-Schachspieler begeistert werden. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Durch Flyer-Aktionen in Hungener Geschäften, Hungener Schulen, Hungener Schwimmbad sowie einem Internet-Auftritt unter der Adresse schach-koenigsjaeger-hungen.de will der Verein Kinder und Jugendliche für Schach begeistern und ausbilden.
 
 
Hungener Anzeiger vom 28.09.2011
 
 
Mitternachtsblitzturnier
 
Erstmals in der Vereinsgeschichte fand ein Mitternachtsblitzturnier statt. Beginn war am 23.09. um 23.45 Uhr; Ende war am 24.09.2011 um 01.25 Uhr. Insgesamt 8 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Königsjäger Hungen fanden sich ein.
Es siegte Jan Habermann vor dem punktgleichen Mirko Humme (5,5/7); Fabian Stolz und Stephan Hagel (5/7), Jacqueline Beinecke (3/7), Aniko Falk (2/7), John Beinecke (1/7) sowie Linda Fenske (0,5/7)!
 
 
Hungener Anzeiger vom 05.10.2011
 
Spielbetrieb beginnt mit einer Mini-Sensation!
 
Am 25.09.2011 fand sich der Bezirksklassen-Absteiger und haushoher Aufstiegsfavorit SC Eschbach II in Hungen zum Kreisliga-Auftakt ein. Zwischen den Königsjägern und den Eschbachern bestand auf dem Papier ein Klassenunterschied von 450 DWZ-Punkten, was im Schach Welten entspricht!
 
Die Königsjäger ließen sich von Beginn an von dem Klassenunterschied nicht beeindrucken und leisteten hervorragenden Kampfgeist und verteidigten zäh und griffen auch an. Nach mehr als Dreieinhalbstündiger Spielzeit (!) lautete das Endergebnis  1,5:4,5 gegen die Gastgeber.
Die Punkte für die Königsjäger holten Dennis Moritz (Sieg), Maximilian Debus (Remis). Niederlagen kassierten die Spitzenbretter  Senta Pleier, Stephan Hagel, Jacqueline Beinecke sowie Fabian Stolz!
 
 
 
Hungener Anzeiger vom 12.10.2011
 
Überraschung bleibt aus! Knappe Niederlage gegen Nieder-Erlenbach
 
Am 09.10.2011 fand in der Kreisliga Frankfurt das Spiel gegen Nieder-Erlenbach statt. Das Duell Jung gegen Alt endete leider mit einer Niederlage für die im Schnitt 16 jährigen Hungener!
Es war neben dem Alters- auch ein Klassenunterschied, der sich im Spiel nicht bemerkbar machte. Die im Schnitt um 150 DWZ-Punkte stärkeren Gegner staunten nicht schlecht über das couragierte, engagierte Spiel und den zähen Widerstand!
Sehr faszinierend waren die Siege von Dennis Moritz und Senta Pleier. Das letztjährige Spitzenbrett Dennis Moritz und die durch Einsätze in der dritthöchsten Frauen-Spielklasse Deutschlands gestählte Senta Pleier fuhren die Siege ein! Fabian Stolz remisierte seine Partie.
Niederlagen setzte es für Stephan Hagel am Spitzenbrett sowie für Jan Habermann und Maximilian Blasini.
 
 
 
Hungener Anzeiger vom 09.11.2011
 
Junge Schachspieler mit exzellenten Ergebnissen
 
Die Jugendarbeit vom Schachklub Königsjäger Hungen trägt Früchte! An diesem Wochenende wurden bei zwei Turnieren Ausrufezeichen gesetzt.
Beim Jugendturnier in Gießen am 05.11.2011 erreichten in der U18 Dennis Moritz und Jan Habermann den 5. bzw. 6. Platz. In der U16 wurden Stephan Hagel, Fabian Stolz sowie Senta Pleier 3. bis 5. in ihrer Altersklasse! John und Jacqueline Beinecke erreichten in der U14 die Plätze 5 und 6. Der 10jährige Debütant Jan Eric Schumann-Tröber wurde 10. in seiner Altersklasse.
Ein sehr stark besetztes Jugendturnier mit noch stärkeren Leistungen der Talente!
Am 06.11.2011 wunderte sich der favorisierte Schachklub Bad Homburg über das couragierte und offensive Auftreten der sehr jungen Garde. Obwohl an allen Brettern nominell Bad Homburg klar favorisiert war, konnten Spitzenbrett Stephan Hagel sowie Jan Habermann an Brett 3 ein Remis erreichen. Maximilian Debus an Brett 6 gewann seine Partie. Die Segel streichen mussten
leider Jacqueline Beinecke, John Beinecke und Fabian Stolz.
Ein sogen. Mitternachtsblitz-Turnier (!) rundete das Training am 28.10.2011 ab. Hier gewann Stephan Hagel vor Mirko Humme, Timo Leuschner, Jan Habermann, Jacqueline Beinecke, John Beinecke, Aniko Falk sowie Linda Fenske.
 
 
Hungener Anzeiger vom 14.12.2011
 
Junge Schachspieler verlieren gegen Oberursel IV
 
Am 04.12. spielte die Schach-Talentschmiede um Mirko Humme in der Kreisliga Frankfurt gegen den Favoriten Oberursel IV. Leider setzte es eine 2-4 Niederlage, obwohl es anfangs durchaus nach einer Sensation roch.
Hervorstechende Partien lieferten trotz Niederlagen Daniel Moll, Stephan Hagel, Jacqueline Beinecke und Fabian Stolz den Gegnern.
Siege fuhren hingegen Spitzenbrett Mirko Humme sowie John Beinecke ein!
Nach den Winterferien setzt der Schach-Verein die Königsjagd in der Kreisliga Frankfurt sowie das Vereins-Training fort!