Presseberichte 2014

Gießener Zeitung Online vom 02.01.2014

Hungener Anzeiger vom 08.01.2014

 

Der Schachklub startet mit Vollgas ins neue Jahr

 

Im Jahr 2013 überwinterte der Verein in der Kreisliga Frankfurt auf dem 6. Platz sowie in der Kreisklasse Frankfurt auf dem 4. Platz. Eingesetzt wurden insgesamt 22 Spieler/Innen und es stehen darüber hinaus noch einige vielversprechende, junge und hungrige Talente parat.

 

Der Verein setzt ganz bewusst neue Anreize für seine Mitglieder/Innen. Die Trainingsabende werden im Schnitt von 20 Menschen besucht. Das sehr abwechslungsreiche Training wird von 2 Jugendleitern geleitet. Die Angebotspalette reicht vom Erlernen des Schachspiels, Eröffnungstraining, Fehleranalysen, Analysen der gerade beendeten Schach-WM und vieles mehr.

 

Ein womöglich hessenweit einmaliges Angebot an Turnieren rundet das Jahr 2014 ab. Am 12.01.2014 findet der "Königsjäger Neujahrsblitz" statt. Darüber wird einmal im Quartal der "Quartalsblitz" veranstaltet. Die mittlerweile schon obligatorischen "Mitternachtsblitzturniere" gehören ebenfalls zum reichhaltigen Angebot wie der sagenumworbene "24 Stunden Blitz-Marathon", welcher am 18.07. seine 2te Auflage erfährt. Für die U14 Junioren findet der "Junior Blitz-Marathon" am 07.06.2014   statt. Und dieses Angebot richtet sich nicht nur an die Hungener Vereinsspieler, sondern die Toren sind auch für Schachspieler aus anderen Vereinen oder auch den Hobbyspieler geöffnet.

 

Kommen Sie vorbei und genießen Sie die einmalige Trainings- und Spielatmosphäre. Das Vereinsangebot richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene, an Jung und Alt! Unter den 40 Vereinsmitgliedern/Innen befindet sich eine Vielzahl von Frauen/Mädchen und Kindern und Jugendlichen. Eine Herzensangelegenheit des Vereins ist auch die Integration von Bürgerkriegs-Flüchtlingen.

 

Der Verein bietet freitags (mit Ausnahme der Ferien) zwischen 17.30 und 20.00 Uhr das königliche Spiel - Schach - im Kulturzentrum Hungen (Dachgeschoss) an. Umfassende Informationen können auch auf der Internetpräsenz www.schach-koenigsjaeger-hungen.de entnommen werden.

 

Gießener Zeitung Online vom 11.01.2014

Hungener Anzeiger vom 15.01.2014

Rochade 02/2014

 

Der Königsjäger Neujahrsblitz

 

12 Schachspieler/Innen blitzten den Sieger des 1. Schach-Turniers aus, welches der Hungener Schachverein zum Auftakt einer ganzen Turnierreihe am 10.01.2014 ausrichtete. Der Einladung folgten nicht nur 7 vom Turnierveranstalter - Königsjäger Hungen - sondern zudem noch jeweils 1 Spieler aus Frankfurt sowie Bad Nauheim und gleich 3 Oberligaspieler aus Gießen. Das Turnier (Modus: Jeder gegen Jeden/5 Minuten Bedenkzeit pro Partie) konnte Alexander Donchenko vor seinem Vater Anatoly Donchenko (Beide sind Internationale Meister und spielen für den Schachklub Gießen) entscheiden. Dritter im Bunde wurde der Präsident des Hessischen Schachverbandes - Thorsten Ostermeier - aus Frankfurt. Das sehr starke Teilnehmerfeld komplettierten der Bad Nauheimer Walter Krapf, der Gießener Klaus Henzelmann sowie die Königsjäger Dennis Moritz, Mirko Humme, John Beinecke, Fabian Stolz, Aniko Falk, Linda Fenske und Pascha Amr. Die jederzeit souveräne Turnierleitung übernahm Rainer Debus; Rebecca Matz zeigte sich für einen ganzen Fundus von Fotos verantwortlich.

 

Der Verein bietet neben den obligatorischen Trainingseinheiten eine ganze Reihe von Leckerbissen - nicht - für seine Königsjäger/Innen an. So stehen 4 Quartals-Blitzturniere & Mitternachtsblitzturniere (Jeweils am 28.03./27.06./19.09. & 12.12.14) an. Die Königsdisziplin des Blitzschachs, der 24 Stunden-Marathon findet am 18.07.14 seine zweite Auflage. Die Miniatur-Ausgabe hierzu der Junior-Blitzmarathon für die Altersklasse U14 (8 Stunden) wird am 07.06.14 veranstaltet. Sämtliche Turniere sind auch offen für Hobbyspieler sowie Gäste aus anderen Vereinen.

 

Der Verein sieht sich nicht nur Ausbildungsverein für schachbegeisterte Kinder und Jugendliche, sondern möchte auch eine Art Vorreiter-Rolle annehmen. Im letzten Newsletter des Hessen-Schachs wurde richtigerweise beklagt, dass das Blitzschach vom Aussterben bedroht ist, was den Verantwortlichen des Hungener Schachvereins nur ein müdes Lächeln ins Gesicht zaubert!

 

Wenn das Interesse geweckt worden ist, so würde sich der Verein gerne über Gäste, Hobbyspieler, Kinder & Jugendliche freuen, die freitags zwischen 17.30 und 20.00 Uhr die Trainingsabende im Kulturzentrum Hungen (Dachgeschoss) oder die Turniere besuchen würden. Informationen hierüber gibt es im Internet unter skhungen.de

 

Gießener Zeitung Online vom 26.01.2014

Hungener Anzeiger vom 29.01.2014

 

 

Denksportler blitzen auch Nachts

 

Wie bereits in den Vorjahren nimmt auch das (in Schachspieler-Kreisen sagenumworbene) Mitternachtsblitz einen breiten Rahmen im Terminkalender der Königsjäger ein. Am 17.01.2014 entschlossen sich kurzfristig 8 Schachspieler zum nächtlichen Blitzen. Das Turnier entschied Stephan Hagel vor Mirko Humme, Fabian Stolz, Aniko Falk, Jacqueline Beinecke, Nico Schmittberger, Linda Fenske sowie Sebastian Haas.

 

Die Schachspieler sind freilich auch im Mannschaftsspielbetrieb aktiv. Während die 2. Mannschaft in der Kreisklasse Frankfurt spielfrei hatte, empfing die 1. Mannschaft den SV Oberursel V in der Kreisliga Frankfurt, wobei es hier eine unglückliche 2-4 Niederlage gab. Spitzenbrett Dennis Moritz sowie Mirko Humme beendeten ihre Partien siegreich. Partieverluste mussten Stephan Hagel, Fabian Stolz, Natascha Zulauf & Jacqueline Beinecke hinnehmen. 2 Runden vor dem Saisonende belegt die 1. Mannschaft den 6. und das Reserveteam den 4. Platz!

 

 

Wenn das Interesse geweckt worden ist, so würde sich der Verein gerne über Gäste, Hobbyspieler, Kinder & Jugendliche freuen, die freitags zwischen 17.30 und 20.00 Uhr die Trainingsabende im Kulturzentrum Hungen (Dachgeschoss) oder die Turniere besuchen würden. Informationen hierüber gibt es im Internet unter skhungen.de

 

Gießener Zeitung Online vom 13.02.2014

Hungener Anzeiger vom 19.02.2014

 

Junge Schachtalente in Aktion

 

Der Schachklub war am Wochenende wieder mit seinen 2 Mannschaften im Einsatz. Während die 1. Mannschaft um den "Oldie" Mirko Humme durch ein dramatisches Finish den Klassenerhalt in der Kreisliga Frankfurt perfekt machte, kam es in der 2. Mannschaft zu einem erneuten Debütantenball in der Kreisklasse Frankfurt.

 

Konsequent verfolgt der Verein seine Ziele, seine jungen und hungrigen Talenten in ihrer Weiterentwicklung zu fördern. Dieses Mal kamen in der 2. Mannschaft Kim Gabriel Niederle sowie die erst 8jährige Kathleen Zoe Wagner zu ihren ersten Einsätzen, während der10jährige Pascha Amr bereits zum zweiten Male eingesetzt worden ist. Das Kreisklassen-Team gegen den Tabellenzweiten - SK Bad Homburg V - vervollständigten Jacqueline Beinecke, Nico Schmittberger sowie Dominik Abshagen. Hier kam es trotz engagierten Spiels zu einer 0-6 Niederlage.

 

Die 1. Mannschaft konnte sich in einer famosen Aufholjagd in der Kreisliga Frankfurt gegen den Angstgegner und direkten Konkurrenten Frankfurter TV IV mit 3,5:2,5 durchsetzen und damit den Klassenerhalt perfekt machen!

 

Nachdem Sebastian Haas sowie John Beinecke ihre Partien verloren, starteten die Spitzenbretter Stephan Hagel, Fabian Stolz sowie Aniko Falk durch und besorgten mit ihren Siegen einen beruhigenden Vorsprung, den der "Oldie" Mirko Humme mit einem mannschaftsdienlichem Remis zum Gesamtsieg veredelte.

 

In dieser Saison kamen in beiden Mannschaften jeweils 16 Spieler/Innen zum Einsatz, wobei es sich größtenteils um Teenager oder Grundschüler handelt. Diese werden freitags zwischen 17.30 und 20.00 Uhr im Kulturzentrum Hungen (Dachgeschoss) trainiert. Im Schnitt werden die Trainingsabende von 20 Menschen besucht. Wenn das Interesse geweckt worden ist, sind Interessierte, Hobbyspieler/Anfänger, Jung wie Alt herzlich willkommen. Eine Vielfalt von Informationen bietet der Verein auf seiner Internetpräsenz schach-koenigsjaeger-hungen.de an.

 

Gießener Zeitung Online vom 18.02.2014

Hungener Anzeiger vom 26.02.2014

Gießener Allgemeine vom 18,02.2014

Gießener Anzeiger vom 18.02.2014

 

Schachklub mit extrem junger Vorstandsmannschaft

 

Am 31.01.2014 fand die Mitgliederversammlung des Schachklubs Königsjäger Hungen e.V. statt. Hierbei nahmen 17 Vereinsmitglieder/Innen teil. Es wurden umfangreiche Satzungsänderungen beschlossen, wonach u.a. auch Jugendliche das Wahlrecht ausüben sowie Vorstandsämter bekleiden dürfen! Weiterhin wurde u.a. die Stärkung der Mitgliederrechte, die Zusammensetzung des Vorstandes, der Datenschutz & Persönlichkeitsrechte in der Satzung verankert bzw. konkretisiert.

 

Als 1. Vorsitzender wurde Mirko Humme wiedergewählt. Als 2. Vorsitzender wurde Aniko Falk gewählt. Den §26 BGB-Vorstand komplettiert der Kassenwart Rainer Stolz. Den geschäftsführenden Vorstand gehören weiterhin die Jugendleiter Stephan Hagel & Fabian Stolz, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Linda Fenske, Schritführer Dennis Moritz, Turnierleiter Rainer Debus, Webmaster Dominik Abshagen, die Leiter Frauenschach Jacqueline Beinecke & Nico Schmittberger, die Kassenprüfer Jan Habermann & Sebastian Haas sowie der Ersatzkassenprüfer Bernd Habermann an!

 

Der Verein hat im Jahr 2013 eine Vielzahl von Projekten angestossen. So wurde hessenweit erstmalig ein 24 Stunden Blitzschach-Marathon angeboten. Vereinsmeisterschaften, ein abwechslungsreicher Trainingsabend sowie 6 Mitternachtsblitz-Turniere rundeten das attraktive Vereinsleben ab. Rund 20 Schachspieler/Innen besuchen im Schnitt die Vereinsabende. Der Verein konzentriert sich hierbei neben einem attraktiven Trainingsangebot auch auf die Förderung seiner jungen Talente.

 

Erstmals seit 2 Jahren stellt der Verein wieder 2 Mannschaften im Spielbetrieb des Schachbezirks Frankfurt, wobei die 1. Mannschaft in der Kreisliga Frankfurt mit dem 6. Platz bereits den Klassenerhalt sicherte, während die 2. Mannschaft zur Zeit auf einen geteilten 4. Platz steht. Eine Vielzahl von sehr jungen & hungrigen Talenten wird bereits in den Erwachsenen-Teams eingesetzt.

 

Im Jahr 2014 ruht sich der Verein jedoch nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern erweitert das Turnier- und Trainingsabend auch für Nichtmitglieder/Innen des Vereins. So wurde bereits das Neujahrsblitz-Turnier durchgeführt. In 4 Quartalen findet jeweils das sogen. Quartalsblitz-Turnier statt. Neben der 2. Auflage des 24 Stunden Blitz-Marathons findet auch eines für Junioren statt. Eine Selbstverständlichkeit stellt die Teilnahme am Vereinsleben der Stadt Hungen (Ferienspiele, Sommerfest ...) dar. 

 

Der Verein würde sich über Anfänger & Fortgeschrittene jeden Alters freuen, die freitags zwischen 17.30 und 20.00 Uhr die Trainigsabende im Kulturzentrum Hungen (Dachgeschoss) besuchen würden. Umfangreiche Informationen gibt es unter der Internetpräsenz schach-koenigsjaeger-hungen.de! 

 

Gießener Zeitung Online vom 09.03.2014

Hungener Anzeiger vom 12.03.2014

 

Zweimal 5. Rang zum Saisonabschluss/Mitternachtsblitz ohne Sieger!

 

Die Königsjäger/Innen waren am letzten Spieltag mit 2 Mannschaften im Einsatz! In der Kreisliga Frankfurt konnte der SK Gießen IV mit 4:2 überrannt werden, während die 2. Mannschaft in der Kreisklasse Frankfurt dem SV Oberusel VI mit 2:4 unterlag! 

Kurioses spielte sich bei der 1. Mannschaft beim Spiel gegen Gießen ab! Der favorisierte Gießener Schachverein (Bessere Werrtungszahl an 5 Brettern) war angesichts der überragenden Spielweise mit einer 2:4 Niederlage noch gut bedient. Die Königsjäger Dennis Moritz, Mirko Humme & John Beinecke gewannen ihre Partien während Stephan Hagel & Fabian Stolz remisierten. Einziger Wermutstropfen bildete die Niederlage von Sebastian Haas, welcher einen famosen Materialvorteil durch ein einzügiges Matt verdarb!

 

Einen harten Kampf, um dem 4. Platz in der Kreisklasse, lieferte sich unsere 2. Mannschaft der Königsjäger gegen die 6. Mannschaft des SV Oberursel, der am Ende jedoch keinen Sieg für die Königsjäger einbrachte.

Mit 2:4 mussten sich die Königsjäger, am letzten Spieltag, leider nach einem langem und hartem Kampf geschlagen geben und landen somit auf Platz 5 der Kreisklassen-Tabelle.

Trotz allem kein Grund betrübt zu sein, denn auf den letzten 3 Brettern konnten unsere jüngsten: Pascha Amr (Verlust an Brett 4), Tom Elias Berk (Verlust an Brett 5) und Kathleen Wagner (Verlust an Brett 6) wieder gute Spielerfahrung sammeln.
Und gemeinsam mit den restlichen drei Spielern: Jacqueline Beinecke (Sieg an Brett 1), Aniko Falk (Sieg an Brett 2) und Linda Fenske (Verlust an Brett 3), freuten sie sich darüber an diesem Frühlingsgleichen Tag noch ein paar Minuten Sonne genießen zu können.

 

Gießener Zeitung Online vom 16.03.2014

Hungener Anzeiger vom 16.03.2014

 

 

Das 2. Miternachtsblitz-Turnier hingegen ergab keinen Sieger!.

Wenn der König ruft, folgen die wahren Könner des Schachsports auch nachts!

 

So auch am vergangenen Freitag, dem 7.3.2014, als die Hungener Königsjäger zum zweiten diesjährigen Mitternachtsblitzturnier aufriefen.
Acht Spieler folgten dem Ruf und traten in insgesamt 14 Runden, von jeweils 5 Minuten Bedenkzeit für jeden Spieler, gegeneinander an.
Nach etwas mehr als zwei Stunden stand jedoch fest, dass das Turnier jedoch ohne eindeutigen Sieger blieb.
Stattdessen teilten sich der 2. Vorsitzende, Aniko Falk, und der Jugendleiter, Stephan Hagel, den ersten Platz jeweils punktgleich und mit einem Unentschieden im direkten Vergleich.
Den zweiten Platz belegte Fabian Stolz, gefolgt von Mirko Humme, Sebastian Haas, Dominik Abshagen, Evan Seum und Linda Fenske.

Um unseren 2. Vorsitzenden und den Jugendleiter zu zitieren: „Einfach blitztastisch!“

 

Der Verein würde sich über Anfänger & Fortgeschrittene jeden Alters freuen, die freitags zwischen 17.30 und 20.00 Uhr die Trainigsabende im Kulturzentrum Hungen (Dachgeschoss) besuchen würden. Umfangreiche Informationen gibt es unter der Internetpräsenz schach-koenigsjaeger-hungen.de! 

 

Gießener Zeitung Online vom 30.03.2014

Hungener Anzeiger vom 02.04.2014

 

Quartals- und Mitternachtsblitz

 

Am 28.3.2014 öffneten die Königsjäger ihre königlichen Pforten zum ersten diesjährigen, überregionalen Quartalsblitzturnier.

Trotz der offenen Ausschreibung traten jedoch keinen Vereins-externen Spieler an. Somit traten letztendlich zehn Königsjäger den Kampf gegen die Zeit an.
Nachdem die Spieler Mirko Humme und Fabian Stolz nach allen neun Runden zunächst gleichauf waren sollte ein letztes Endscheidungsspiel den Sieger preisgeben.

Doch auch dieses ging unentschieden aus und somit blieb es spannend.
Mit jeweils 3 Minuten auf der Uhr folgte eine weitere Partie, die nun endlich die Entscheidung bringen sollte.
Nach scheinbar ewiger Zeit stand es endlich fest:
Es siegte Mirko Humme (7,5 Punkte) vor Fabian Stolz (7,5 Punkte) gefolgt von Stephan Hagel (7 Punkte), Jacqueline Beinecke (6 Punkte), Sebastian Haas (5,5 Punkte), John Beinecke (3,5 Punkte), Linda Fenske & Aniko Falk (jeweils 3 Punkte), Evan Seum (1 Punkt), Pascha Amr (0 Punkte).

Alle Punkte aus den diesjährigen Quartalsblitzen sowie dem Neujahrsblitzturnier gehen gemeinsam in eine Wertung ein und werden am Jahresende einen Gesamtsieger küren.

 

Im Anschluss an das Quartalsblitz folgte am späteren Abend noch ein Vereins-internes Mitternachtsblitzturnier, das dritte in diesem Jahr.
 

Hier siegte Sebastian Haas vor Mirko Humme, Stephan Hagel, Fabian Stolz,  Aniko Falk & Linda Fenske.

 

Der Schachklub bietet ein umfangreiches Trainings- und Turnierangebot an, welches  sich sowohl an Anfänger als  auch Fortgeschrittene sowie Jung & Alt orientiert. Interessenten sind hierzu herzlich eingeladen, freitags von 17.30 bis 20.00 Uhr die Spielabende im Kulturzentrum Hungen (Dachgeschoss) zu besuchen. Informationen gibt es auch auf der Internetpräsenz des Vereines www.koenigsjaeger.email

 

Gießener Zeitung Online vom 02.08.2014

Hungener Anzeiger vom 06.08.2014

 

Der 2. Schach-Marathon

 

Bereits zum zweiten Male nach dem Jahr 2013 richtete der Schachverein für junge Menschen - Schachklub Königsjäger Hungen e.V. -  den 24 Stunden Königsjäger Blitz-Marathon aus.

5 Spieler nahmen an der Königsdisziplin des Blitzschachs (Bedenkzeit von 5 Minuten/Spieler & Partie) teil, welches zurecht als sehr anspruchsvoll gilt.

Die Rahmenbedingungen liessen nichts zu wünschen übrig. Für die reibungslose Turnierleitung sorgte Rainer Debus, für die sonstige Organisation zeigte sich Linda Fenske verantwortlich. Essen & Getränke wurden vom Schachklub gespendet. Lediglich das extreme Hitze-Wetter machte den Schachspielern sichtlich zu schaffen, was sich auch an der Teilnehmerzahl bemerkbar machte.

 

Die Stadt Hungen zeigte sich erneut als zuverlässiger Partner und stellte das Kulturzentrum Hungen wie immer zur Verfügung.

 

Das Turnier gewann Wilfried Adam vom SC Blauer Turm Bad Wimpfen e.V mit 97 Punkten vor den Königsjägern Dennis Moritz (84), Mirko Humme (71,5), Stephan Hagel (57) & Aniko Tim Falk (42,5 Punkten).

Mit diesem Turnier verabschiedet sich der Schachverein zunächst in die wohlverdiente Sommerpause, und wird nach der Teilnahme an den Ferienspielen (20.08. bis 22.08.14) am 12.09.2014 wieder mit dem Schachtraining beginnen.

 

Richtig umfangreiche Informationen bietet der Schachklub Königsjäger Hungen e.V. auf seiner Internet-Präsenz www.koenigsjaeger.email an!

 

Gießener Anzeiger vom 23.10.2014

(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung durch Herrn Albert Mehl)

 



Sportkreis Gießen ganz vorne

VEREINSFÖRDERUNG Heimische Klubs und angehende Übungsleiter werden mit Zuschüssen bedacht

GIESSEN - (am). Am Tag, als der herbstliche Regen kam, erlebten etliche heimische Sportvereine einen warmen finanziellen Regen. Denn aus der „überraschenden Aktion des Angebots“, wie es Sportkreis-Vorsitzender Heinz Zielinski formulierte, wurde am Dienstag eine feierliche Überreichung. Natürlich in den Räumen der Sparkasse Gießen. Denn der Sparkassen- und Giro-Verband hatte dem Landessportbund Hessen Anfang des Jahres das Angebot gemacht, 530 000 Euro an seine Vereine auszuschütten. Wobei Peter Wolf von der Sparkasse Gießen erläuterte, dass die Förderung des Leistungs- und Breitensports in seinem Institut gepflegt werde.

Es sei ein „guter Tag für den Kinder- und Jugendsport in Hessen“ gewesen, als das Angebot kam, sagte Gabi Albrecht von der Sportjugend Hessen. In der Landessportbund-Zentrale war man sich schnell einig, das Geld nicht nach dem Gießkannenprinzip auszuteilen. Vielmehr wurden drei Programme erstellt, in denen die Vereine über ihre jeweiligen Sportkreise Unterstützung beantragen konnten. Dass das sinnvoll gewesen sei, betonte Zielinski: „Denn die Rahmenbedingungen für den Sport verbessern sich nicht unbedingt.“

Diese „Qualitätsoffensive Kinder- und Jugendsport“ wurde im Sportkreis Gießen dankbar angenommen. Denn für das Programm „Sport-Ausbildungs-Stipendium“ (mit insgesamt 230 000 Euro bedacht) gingen im heimischen Sportkreis 43 Anträge ein. „Das ist Spitze in Hessen“, berichtete Albrecht. Eine Jury aus Vertretern des Sportkreises, der Sportjugend, der Sparkasse und der heimischen Tageszeitungen entschied sich für 27 Bewilligungen, wobei alle Vereine (MTV 1846 Gießen, Blau-Weiß Gießen, Schützenverein Leihgestern, TSG Leihgestern, SV Laubach, TV Großen-Buseck, SKC Gießen, TV Treis, BSV Biebertal, Gießener SV, SV Staufenberg, TV Lich und TSG Alten-Buseck) bedacht wurden. Dabei fiel die Anzahl der zur Verfügung gestellten Lern-Einheiten unterschiedlich aus – je nach Art und zeitlichem Umfang der Ausbildung.

Für Programm 2 (Vereinsprojekte „Kinder- und Jugendsport der Zukunft“) waren in ganz Hessen 200 Anträge eingegangen. Und auch hier habe der Sportkreis Gießen mit 16 Anträgen ganz vorne gelegen, freute sich Gabi Albrecht. Diesmal wählte die Jury sechs Vereinsprojekte aus, die mit insgesamt 4000 Euro gefördert wurden (bei einer Gesamtförderung von 130 000 Euro).

Dabei erhielt der SV Staufenberg für sein Projekt „Yoga für Kinder im Grundschulalter“ 1000 Euro. 800 Euro gab es für die Voltigierer des RuF Horlofftal, jeweils 650 Euro für den RSV Germania Hungen und seinen „Dirt-Park“ sowie das Bambini-Sommerbiathlon-Projekt der LG Ettingshausen/Laubach. Je 400 Euro erhielten der Schach-Klub Königsjäger Hungen für seine Förderung von Turnierstarts bei den Jüngsten und der NSC Watzenborn-Steinberg für sein Tischtennis-Projekt „minis4minis“.

In Programm 3 wurden sportartbezogene Kooperationen der Sportfachverbände mit Vereinen mit insgesamt 170 000 Euro bezuschusst. Bei 230 Anträgen und 105 bewilligten seien im Sportkreis Gießen elf Kooperationen gefördert worden, berichtete Sportkreis-Vorsitzender Heinz Zielinski.


 

Gießener Zeitung Online vom 05.12.2014

Hungener Anzeiger vom 10.12.2014

 

Hungener Schachspieler sind in die Saison gestartet und werden mit Preisen ausgezeichnet

 

Bereits 3 Spieltage haben die Königsjäger/Innen hinter sich gebracht. Die 1. Mannschaft weist in jederlei Hinsicht ein ausgeglichenes Konto auf. Nach einem 3:3 Remis gegen den Favoriten Fechenheim II in der Auftaktpartie, einer denkbar knappen 2,5:3,5 Verlustpartie gegen Bad Vilbel III setzten und einem letztlich verdienten 3,5:2,5 Sieg gegen Sfr. Frankfurt V rangiert der Verein in der Kreisliga zur Zeit auf dem 5. Rang. In der 1. Partie erreichten die Spitzenbretter Stephan Hagel & Senta Pleier jeweils Unentschieden, während Sebastian Haas und Evan Seum ihre Partien gewannen. In der 2. Runde punkteten Fabian Stolz & Mirko Humme. während Stephan Hagel remisierte. Zur 3. Runde traten die Königsjäger/Innen in Bestbesetzung an. Spitzenbrett Dennis Moritz steuerte mannschaftsdienlich ein Remis zum Gesamtsieg ein, Stephan Hagel, Senta Pleier & Mirko Humme gewannen. während Fabian Stolz und Maximilian Debus ihre Partien verloren hatten.

 

Die 2. Mannschaft sieht sich als Sprungbrett für die sehr jungen Talente zur Förderung der Spielpraxis, Teamgeist usw. In der Kreisklasse sind ebenfalls bereits 3 Runden gespielt worden.  Im 1. Spiel stand mit Friedberg III der größte Jugendschach-Verein Hessens mit seinen Talenten auf der Matte. Hier siegten die Spitzenbretter John & Jacqueline Beinecke sowie Jan Habermann. Die Spiele gegen Nieder-Erlenbach II und Frankfurter TV V wurden jeweils 2:4 verloren. Gegen Nieder-Erlenbach II steuerten Aniko Tim Falk & Rebecca Matz und gegen Frankfurter TV V John Beinecke & Aniko Tim Falk Siege bei.

 

Die Hungener Schachspieler sind zudem mehrfach für ihre Vereinsarbeit ausgezeichnet worden. Insgesamt wurde diese Arbeit mit insgesamt 650,- € durch den LSB Hessen & Volksbank Mittelhessen honoriert. Zweimal wurde der Internet-Auftritt des Vereins mit Awards in der Kategorie Sport ausgezeichnet.

 

Die Schachspieler treffen sich mit Ausnahme der Ferien jeden Freitag zwischen 17.30 und 20.00 Uhr im Kulturzentrum Hungen zum Schachtraining. Eine ganze Vielzahl von vereinsinternen Turnieren stehen außerdem auf dem Programm. Weitere Informationen gibt es auf der Internetpräsenz www.skhungen.de

 

Gießener Zeitung Online vom 15.12.2014

Hungener Anzeiger vom 07.01.2015

 

Hungener Schachspieler beenden aufregendes Jahr mit Klassenerhalt

 

Eine ganze Vielzahl von Turnieren und Erfolgen im Spielbetrieb prägten das Jahr 2014. Die Vereinsmeisterschaft konnten bei den Erwachsenen Dennis Moritz und Senta Pleier für sich entscheiden. Hier nahmen insgesamt 22 Schachfreunde teil.  In der Kategorie U17 gewannen bei 11 Teilnehmern John Beinecke & Rebecca Matz. Im Prinzenblitz siegte John Beinecke, im Prinzessinnenblitz Natascha Zulauf. Den Quartalsblitz konnte sich Stephan Hagel zweimal sowie Mirko Humme & Aniko Falk jeweils einmal sichern. Ebenfalls auf dem Programm standen der Neujahrsblitz & der 24 Stunden Blitz-Marathon.

 

Das Spieljahr 2014 verlief aus Sicht der Königsjäger sehr erfolgreich! In der abgelaufenen Saison 2013/2014 erreichte die 1. Mannschaft mit einem famosen Endspurt der 4. Platz in der Kreisliga Frankfurt. In der Kreisklasse Frankfurt landete die 2. Mannschaft auf dem 5. Platz. In der aktuellen Saison steht die 1. Mannschaft nach einem ungefährdeten 4,5:1,5 Sieg gegen Bad Homburg V auf dem 5. Platz und hat den Klassenerhalt bereits perfekt gemacht. Mehr als beeindruckend war das Debüt des 14jährigen Justin Wittich, der prompt punktete. Weitere Siege steuerten die Spitzenbretter Stephan Hagel, Mirko Humme sowie Jan Habermann ein. Senta Pleier remisierte mannschaftsdienlich zum zwischenzeitlichen Gesamtsieg!

 

Erfolgreichste Königsjäger/Innen bei 17 eingesetzen Spielern in der Kreisliga Frankfurt waren Mirko Humme (5,5/6), Stephan Hagel (4,5/7), Dennis Moritz (2,5/3); Fabian Stolz (2,5/5), Senta Pleier (2/3) uvm.

 

Die 2. Mannschaft belegte in der abgelaufenen Saison Rang 5 in der Kreisklasse Frankfurt, wo sie zur Zeit auch steht. Erfolgreichste Königsjäger/Innen bei 13 eingesetzten Spielern waren Aniko Falk (3/3) John Beinecke (2/2), Jacqueline Beinecke (2/4), Rebecca Matz (1) Jan Habermann (1) uvm.

 

Die Schachspieler treffen sich mit Ausnahme der Ferien jeden Freitag zwischen 17.30 und 20.00 Uhr im Kulturzentrum Hungen zum Schachtraining. Eine ganze Vielzahl von vereinsinternen Turnieren stehen außerdem auf dem Programm. Weitere Informationen gibt es auf der Internetpräsenz www.skhungen.de